Hörspiel-Paradies


Hörspiel-Paradies » Die drei ??? » Bereits erschienene Hörspiele » Hörspiele » 079 - Im Bann des Voodoo » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Coverflow wird geladen
001
002
003
004
005
006
007
008
009
010
011
012
013
014
015
016
017
018
019
020
021
022
023
024
025
026
027
028
029
030
031
032
033
034
035
036
037
038
039
040
041
042
043
044
045
046
047
048
049
050
051
052
053
054
055
056
057
058
059
060
061
062
063
064
065
066
067
068
069
070
071
072
073
074
075
076
077
078
079
080
081
082
083
084
085
086
087
088
089
090
091
092
093
094
095
096
097
098
099
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194

079 - Im Bann des Voodoo


Erscheinungsdatum:09.03.1998
Länge:ca. 80 Min.
Buch:André Minninger
Regie:Heikedine Körting
Ton:André Minninger
Buchvorlage:André Minninger
Ø Bewertung:
5.83
Deine Bewertung:
0.00
Bewerten: 
Inhalt
Eine Strohpuppe, deren Anblick Herzrasen und Atemnot auslöst, uralte Rituale und magische Kulte und das mitten im sonnigen Kalifornien! Al Parker, der erfolgreiche Musikproduzent, kann darüber nur lachen. Doch dann gerät er selbst in den Bannkreis des Voodoo: die Untoten fordern seinen Tod. Justus, Peter und Bob, die drei Detektive aus Rocky Beach, tun ihr Bestes, aber sie kämpfen gegen einen mächtigen Gegner.

Rollen & Synchronsprecher
Justus JonasOliver Rohrbeck
Peter ShawJens Wawrczeck
Bob AndrewsAndreas Fröhlich
Alan ParkerLennardt Krüger
William NeedleNicolas König
BartMartin Vandreier
LukeBjörn Warns
FrankBoris Lauterbach
JoanAlida Gundlach
JeffreyNiko Minninger
HankHarvey Dräger
BillySven Stricker
künstliche StimmeLothar Behrendt
Angestellter in SaunaJens Herrndorff
ErzählerMatthias Fuchs

Erwähnte Charaktere ohne Sprechrolle
Sax Sandler (Musikagent)
Titus Jonas
Prince (Musiker, reale Person)
Inspektor Cotta

#Amerika, #Angst, #Auto, #Behinderung, #Berühmtheit, #Betrug, #Dollar, #Erpressung, #Küche, #Musik, #Puppe, #Restaurant, #RockyBeach, #Sauna, #SchlossKnacken, #Schrottplatz, #Telefon, #Telefongespräch, #Türklingel, #Uhr, #Verbrechen, #Verkleidung, #Visitenkarte, #Wohnwagen
Zum Ende der Seite springen 079 - Im Bann des Voodoo
Nach User suchen: Thread durchsuchen:
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mikosch373
Sekretär




Dabei seit: 26.07.2013
Beiträge: 3.801
Spiel-Beiträge: 612
Herkunft: Rheinland-Pfalz

1. Experte: Bibi und Tina
2. Experte: Elea Eluanda
3. Experte: Bibi Blocksberg



Bewertung von Mikosch373:

Die Folge ist mittelmäßig bis gut, ganz spannend, aber dann eben doch nicht so gut für eine 8. Also gebe ich: 7 von 10.
01.07.2014 16:02

Wernerbros ist männlich Wernerbros
Entspannte Nostalgie


images/avatars/avatar-2270.jpg

Dabei seit: 10.08.2010
Beiträge: 3.934
Spiel-Beiträge: 663
Herkunft: Saarland

1. Experte: Die drei ???
2. Experte: Benjamin Blümchen
3. Experte: Bibi Blocksberg



Bewertung von Wernerbros:

Ich habe die Kassette gestern Abend mal wieder hervorgekramt und finde sie eigentlich ganz ordentlich.

Habt ihr gewusst, dass da Fettes Brot eine Sprechrolle hat? Ich habe das gestern zufällig im Booklet gesehen. Happy

__________________
Wie beginnt die Geschichte?
Mit einem Jungen.
Zu alt, um noch ein Kind zu sein.
Zu jung, um schon erwachsen zu sein.
18.01.2016 16:05

Mangobanane ist männlich Mangobanane
Orangener Töröö


images/avatars/avatar-2136.png

Dabei seit: 15.02.2017
Beiträge: 353
Spiel-Beiträge: 0
Herkunft: Norddeutschland

1. Experte: Die drei ???
2. Experte: Bibi und Tina
3. Experte: Die drei !!!



Bewertung von Mangobanane:

Man nehme:
- ein mystisches Thema namens Voodoozauber
- einen Musikproduzenten, der etwas von Sklavenhaltung versteht und zwischen den Genres je nachdem, was gerade so angesagt ist, hin und her springen kann
- einen Autor, der allen Ernstes der Auffassung ist, Hip Hop Künstler müssen supersüß und wie aus dem Ei gepellt aussehen, damit sie bei der Masse ankommen
- einen nervigen Sprachroboter, bei dem man kein Wort versteht und der 60 Minuten lang der einzige Bezug zum Täter ist und
- 2-3 Kilogramm gähnende Langeweile

Mystische Themen bei DDF, schön und gut. Schade nur, wenn das ausgerechnet das Spezialgebiet jenes Autors ist, der seine Geschichten immer so minimalistisch wie möglich gestaltet und der gleichzeitig meistens/immer darauf verzichtet, an seinen Büchern viel rumzukürzen, egal, ob das der Geschichte helfen könnte oder nicht. In Folgen wie „Insektenstachel“, „Rufmord“ und „Stimmen aus dem Nichts“ funktioniert Minningers Konzept, sogar ganz hervorragend, gerade letztere Folge wird die Top 20 der Rangliste niemals wieder verlassen. Was haben diese drei Beispiele (außer identischem Autor) gemeinsam? Jepp, genau, grandiose Sprecherleistungen, die sie tragen, in erster Linie Judy Winter und Regina Lemnitz, beide dann sogar in Nr. 188 vereint (wenn auch leider ein paar Jahre zu spät), ein Traum.
„Im Bann des Voodoo“ zeichnet sich dagegen eher durch schreiend große Logiklöcher, nervige Figuren und einen dermaßen bescheidenen Storyaufbau aus, dass ich mir beim letzten Hördurchgang geschworen habe, wenn ich nicht irgendwann tatsächlich mal chronologisch durchhöre, dann höre ich Nr. 79 nie, niemals, nirgendwo wieder.
An dieser Stelle ein (zugegeben etwas größeres) Zitat aus der Folgendiskussion auf der RBC, der offiziellen Drei ???-Fanpage (Forum ist nebenbei angeblich aufgrund der neuen Datenschutzverordnung mittlerweile stillgelegt, der hat man hier ja keine große Beachtung geschenkt Zwinker ) von einem User, der mir viel Schreibarbeit abgenommen hat:
„1. Al Parker lässt seine Haustür grundsätzlich offen stehen. Als Luke, Frank und Bart vor der Haustür stehen, ist sie aber verschlossen. Wieso schließt Parker die Tür?
2. Joans Lügengeschichte wird von Bob als genialer Einfall bezeichnet, der logischen Sinn ergeben würde und von den ??? zu Beginn sogar noch geglaubt. Das verstehe ich nicht. Womit genau will man Al erpressen? Damit, dass einer der Wet Boys der Presse gegenüber über seine eigene Haarfarbe gelogen hat? Was hat das mit Al zu tun? Das ergibt überhaupt gar keinen Sinn.
3. Dass Needle die Puppen punktgenau platzieren kann ist hanebüchen. Wie soll das gehen? Die Atemnot setzt immer auf die Sekunde genau dann ein, wenn Al die Puppe sieht. Ich bezweifle zunächst einmal, dass man das Mittel so genau dosieren kann. Außerdem kann Needle wohl kaum voraussehen, in welcher Sekunde (!) Al die Puppe entdeckt. Und sobald die Stiche in der Brust auch nur ein einziges Mal ein paar Sekunden vor dem Entdecken der Puppe einsetzen würden, wäre der gesamte Plan aufgeflogen.
4. Wie genau sieht denn der Plan von Needle aus? Die Geschichte wird doch so entwickelt, dass die ??? denken, Mrs. Stevens versuche für einen großen Unbekannten die wahre Identität der Wet Boys zu ermitteln, weil diesem diese Information fehle, um Al erpressen zu können. Wenn er auf diesem Weg arbeitet, wofür braucht er dann die Voodoo-Puppen? Meiner Meinung nach wurden da zwei Motive und Vorgehensweisen ständig vermischt, sodass das Handeln von Needle im Nachhinein gar keinen roten Faden mehr hat. Entweder er möchte Al mit der Wahrheit über die Wet Boys erpressen, dann braucht er aber die Puppen nicht, um Al an seine „Fehler“ zu erinnern. Denn dann kann er – sobald er das Geheimnis gelüftet hat – auch einfach zu Al gehen und sagen: zahl mir Geld oder ich lasse euch auffliegen. Unter diesem Gesichtspunkt ist es dann aber total blödsinnig von Needle Al Parker am Ende der Geschichte mit dem Schreiben seines Anwalts aufzusuchen, obwohl er die Information noch gar nicht hat. Was verspricht er sich davon? Denkt er Al unterschreibt, wenn er die Puppe zückt und sagt: Guck mal Al, ich habe dir all die Schmerzen zugefügt, also unterschreibe lieber? Dann könnte er auch gleich mit Mord drohen. Selbst wenn Al unterschreiben würde, könnte er doch das Schreiben jederzeit juristisch anfechten, weil er ja genau weiß, dass Needle ein Verbrechen begangen und die Unterschrift von ihm erpresst hat. Die andere Möglichkeit ist, dass Needle von Beginn an nur vorhat, Al mit Hilfe des Zaubers und der verkleideten Mrs. Stevens daran zu erinnern, dass er jemandem großen Schaden zugefügt hat. Dann hätte das Ganze mit der wahren Identität der Wet Boys aber nichts zu tun.
5. Der musikalische Werdegang von Al (von Country zum Hip-Hop während der Discowelle) ist mehr als unglaubwürdig.
6. Die ganze Story um die gedoubleten Wet Boys ist absolut an den Haaren herbeigezogen. Eine Plattenfirma erteilt Sängern eine Absage, weil die dicke Bäuche, Pickel und Tattoos haben? Da würde sich sicher eine Möglichkeit finden lassen, ihre Pickel oder schiefen Zähne durch Makeup oder Besuche beim Zahnarzt zu kaschieren. Und dicke Bäuche (Big, Pun, Fat Joe) oder Tattoos (hat doch jeder 2. amerikanische Rapper) als Argumente zu nennen ist doch totaler Blödsinn. Selbst Justus stellt doch fest, dass die Fotomodelle gar nicht zum Hip-Hop passen, der seine Wurzeln in den ärmeren Stadtvierteln hat. Mal abgesehen davon: wenn die Wet-Boys seit längerer Zeit so erfolgreich sind, werden Luke, Frank und Bart jawohl genug Geld verdienen, um von selbst einen Zahnarzt aufzusuchen. Oder leben die immer noch in der Gosse?
7. Keinem Fan und niemandem im Plattenstudio ist das mit den doppelten Wet Boys aufgefallen? Obwohl die Stimmen komplett anders klingen, das Auftreten nahezu gegensätzlich ist und sie auf der Bühne Playback singen? Also gerade im Hip-Hop lebt ein Konzert doch von spontanen Rapeinlagen. Absolut unglaubwürdig, dass die Wet Boys mit Playback singen in der Branche durchkommen würden und sogar noch beliebt wären.
8. Kann mir jemand erklären, wie genau sich Al und Mrs. Stevens kennengelernt haben und auf das Thema Voodoo zu Sprechen gekommen sind? Das ist jetzt kein Fehler, aber ich verstehe es nicht. Ist sie im Supermarkt zu ihm gelaufen und hat gesagt „Ich kenne mich mit Voodoo-Zauber aus. Werden Sie von so etwas gerade heimgesucht?“. Damit hätte sie sich doch direkt verdächtig gemacht. Kaum zu glauben, dass er selbst das Thema anspricht, denn gegenüber den Leuten in der Sauna sowie Justus, Peter und Bob verschweigt er es anfangs ja auch, so gut er kann. Insgesamt bezeichnet er Mrs. Stevens stets als Nachbarin oder scheint sogar freundschaftliche Gefühle zu ihr zu haben, obwohl er sie quasi gar nicht kennt und sie auch im Laufe des gesamten Hörspiels nichts Positives macht: sie hilft ihm nicht, sie begrüßt ihn nicht. Das Einzige, was sie tut, ist ihm ständig anzukündigen, dass alles noch schlimmer wird und dass er selbst daran schuld ist, weil er jemandem Schaden zugefügt haben muss. Wirkt sehr sympathisch… Insgesamt wirkt das alles sehr wenig durchdacht. Solche Dinge müssen einem Autor doch auffallen, wenn er das Buch oder Hörspiel konzipiert.“ - Zitat Ende.

Und viel mehr braucht man eigentlich nicht hinzuzufügen, außer, dass die ??? freiwillig wie Sklaven Parkers Haushalt machen und ihm erst danach, als alles schön sauber ist, auffällt, dass es ja jemanden gibt, der ein Motiv für den ganzen Zauber hat (Hörer - Mitraten - Fehlanzeige!). Der Anfang hört sich wirklich noch vielversprechend und das Finale geht auch in Ordnung. Der Rest ist katastrophal, weshalb die Folge zweifellos zu den 20 größten Flops der Serie zählt, mindestens 20 Minuten zu lang geht und vor allem deshalb sehr zäh wirkt, weil mit Schauplätzen gegeizt wird. Ein solches Thema hätte man mal völlig anders anpacken sollen.

__________________
Vorsicht, Benjamin! Herr Schmeichler will dir schmeicheln!
09.08.2018 15:29
09.08.2018 15:31

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:

Hörspiel-Paradies » Die drei ??? » Bereits erschienene Hörspiele » Hörspiele » 079 - Im Bann des Voodoo
Hörspiel-Paradies | 10.08.2010 | Impressum | F.A.Q.
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH