Hörspiel-Paradies


Hörspiel-Paradies » Die drei ??? » Bereits erschienene Hörspiele » Hörspiele » 199 - und der grüne Kobold » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen

199 - und der grüne Kobold



Erscheinungsdatum:17.05.2019
Länge:ca. 75 Min.
Buch:André Minninger
Regie:Heikedine Körting
Ton:Tonstudio EUROPA
Buchvorlage:
Ø Bewertung:
7.00
Deine Bewertung:
0.00
Bewerten: 
Inhalt
Ein grüner Kobold mit blechernem Herzschlag, der nachts über die Flure geistert. Wahrlich keine gute Werbung für ein Hotel und eher abschreckend für die Gäste. Außer es handelt sich um Justus, Peter und Bob! Keine Sekunde glauben die drei Detektive, dass Kobolde wirklich existieren. Bis sie die Bilder der Überwachungskamera zu Gesicht bekommen. Sieht das, was die drei ??? da entdecken, nicht doch wie ein Kobold aus?

Rollen & Synchronsprecher
ErzählerAxel Milberg
Justus JonasOliver Rohrbeck
Peter ShawJens Wawrczeck
Bob AndrewsAndreas Fröhlich
Tante Mathilda JonasKarin Lieneweg
Onkel Titus JonasRüdiger Schulzki
Mr. Aaron GroverGernot Endemann
Mrs. Patricia GroverHeidi Berndt
Elodie GroverHenrike Fehrs
Desmond CathpoleMartin Brücker
Hausmeister SpencerWerner Cartano
Mr. RubberwoodUdo Schenk
Mr. Parker MayfieldHolger Umbreit

Noch keine #Tags eingetragen. Sei der erste, der hier Tags hinzufügt!
Zum Ende der Seite springen 199 - und der grüne Kobold
Nach User suchen: Thread durchsuchen:
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mangobanane ist männlich Mangobanane
Karo Töröö


images/avatars/avatar-2136.png

Dabei seit: 15.02.2017
Beiträge: 958
Spiel-Beiträge: 6
Herkunft: Schleswig-Holstein

1. Experte: Die drei ???
2. Experte: Bibi und Tina
3. Experte: Die drei !!!



Bewertung von Mangobanane:

Vorwort: Die Schritte Richtung 200 werden immer kleiner und jetzt ist es fast geschafft. Wohl ein Grund für Minninger & Körting, den Aufwand für die Umsetzung der Bücher unmittelbar vor diesem Meilenstein phasenweise zu reduzieren, mal mehr (Legende der Gaukler, Bann des Drachen), mal weniger (Geheimnis des Bauchredners). Denn selbst die kritischen Fans halten natürlich mindestens noch bis zu „Feuriges Auge“ durch. Die Buchvorlage zum „grünen Kobold“ las sich flüssig und bot einen vollkommen soliden, schlüssigen wie flüssigen Fall, dem lediglich ein paar Spannungsmomente mehr nicht geschadet hätten. Wie sieht’s mit dem Hörspiel aus?

Inhalt: Tante Mathilda hat im veganen Hotel Lakshmi eine unangenehme Begegnung mit einer grünen Kreatur mit pochendem Herzschlag. Grund genug, den Aufenthalt im Hotel vorzeitig abzubrechen - für die drei ??? hingegen ist das ein Anlass, sich in das Anwesen einzuquartieren und eine logische Erklärung zu finden...

Meinung: Zugegeben, originell klingt der Plot wahrlich nicht. Und die Geschichte selbst ist dann auch nichts, was es noch nie gab. Aber - ist es denn die Möglichkeit - endlich wird die Hörspielumsetzung eines guten Buches der Vorlage zu einem verblüffend hohen Prozentsatz gerecht. Es gelingt hier sogar richtig gut, alte Zutaten mit einigen unverbrauchten Ideen neu zu vermischen. Die Schere ist ebenso faszinierend gut angesetzt worden, kleinere, wenig relevante Nebengeschichten sind rausgefallen und die Langatmigkeit ist ebenso trotz der Länge von 75 Minuten beim Vorgänger geblieben und nicht auf diese Folge übergesprungen, mir fehlt gerade mal eine Szene aus der zweiten Hälfte. Und trotz der kleinen Kürzungen ist die Folge zumindest wenn man sie während einer anderen Beschäftigung hört, immer noch enorm komplex und nicht leicht zu durchschauen. Dass es dann - wie es bei Herrn Sonnleitner leider doch des Öfteren der Fall ist - auch nicht an einer völlig abstrusen Auflösung scheitert, sondern diese ziemlich glaubhaft und zufriedenstellend ist, darf man dann als Sahnehäubchen betrachten. Einfach eine runde Sache, in der Form selten geworden bei den drei ???.

Die Sprecherliste ist angenehm auf alle relevanten Personen zugeschnitten, sodass auch eigentlich niemand zu blass bleibt. Sehr schön ist ein Wiederhören mit Werner Cartano (Spencer), der bei den Fünf Freunden immer mal wieder als Bauer Green zu hören ist, er geht inzwischen auf die 90 zu und liefert dennoch eine starke Leistung ab!
Henrike Fehrs (Elodie) ist nach der letzten Trilogie „Schattenwelt“ (175) mal wieder bei den drei ??? zu hören und hat hier einen deutlich angenehmeren Charakter erwischt, auch wenn sie hier kurioserweise wieder etwas jünger klingt, als 2015 in der Rolle der plappernden Studentenanwärterin Samantha. Mir ist sie noch immer vor allem durch ihre sehr sympathische Leistung als „Shirley Holmes“ in der 40. Fünf-Freunde-Episode in Erinnerung.
Nachdem Udo Schenk schon in den aktuellen Veröffentlichungen bei TKKG und Fünf Freunde zu hören war, ist er nun auch hier dabei, sticht aber überraschenderweise als Mr. Rubberwood fast gar nicht hervor, ganz im Gegensatz zu seinen Rollen bei TKKG 209 und FF 131. War das übrige Ensemble zu dominant?
Weitere Sprecher sind u. a. Heidi Berndt, die als Patricia Grover eine absolut überzeugende Figur macht, Gernot Endemann als interessanterweise im Gegensatz zur Buchvorlage leicht gereizt agierendem Hotelbesitzer, der laut Tante Mathilda ein unmögliches Verhalten an den Tag gelegt hat (wohingegen der Hotelier im Buch absolut freundlich und mitfühlend war) und natürlich Karin Lieneweg als Tante Mathilda, die den Fall ins Rollen bringt, als einziges Urgestein außerhalb der Hauptsprecher noch dabei ist und wieder deutlich besser spielt als in Folge 195 „Im Reich der Ungeheuer“.
Erzähler Axel Milberg ist ebenso wieder viel besser drauf als zuletzt und zum ersten Mal sind mir die stimmlichen Ähnlichkeiten sowohl zum Peter Pasetti der ersten Folgen als auch zu dessen Matthias Fuchs wirklich bewusst geworden, seine Stimme ist quasi eine Mischung daraus und das gefällt mir aktuell gut. Die Hauptsprecher agieren auf solidem Niveau, wobei auffällt, dass Wawrczeck und Fröhlich die kleinen Humorelemente gelungener spielen als Rohrbeck, dem das nicht zum ersten Mal deutlich schwerer fällt.

Auch bezüglich der Atmosphäre will ich gar nicht groß Kritik üben. Zwar läuft die Folge einmal kurz Gefahr, sich in einem Trialog der Hauptsprecher leicht zu verlieren, aber ansonsten gibt es genug Szenenwechsel und durch das Setting auch keine ellenlangen Laberszenen in der Zentrale. Lediglich die Begegnungen mit dem Kobold hätten wirklich spannender ausfallen können, er wird leider tatsächlich eher als Aufhänger benutzt, auf den Autor Sonnleitner ziemlich schnell nicht mehr viel Lust hatte. Immerhin wird das nicht so plump aufgelöst wie in „Phantom aus dem Meer“ (171) oder „Geist des Goldgräbers“ (177). Schade übrigens, dass man die Gelegenheit nicht nutzt, sich von der Buchvorlage zu lösen und Tante Mathildas Begegnung mit dem Kobold live in Szene zu setzen. Aber da erwarte ich vielleicht einfach zu viel.
Die Musik ist passend, nervt nicht und wird auch gut innerhalb der Szenen platziert. Dabei greift man wenig überraschend auf neue und neuere Musikstücke zurück.

Insgesamt bin ich mit der Vertonung von Folge 199 sehr zufrieden. Dass die spannenden Momente etwas rar gesät sind, wird durch die jederzeit interessante Geschichte mit gelungen gezeichneten Charakteren und eine gute, solide Hörspielbearbeitung ausgeglichen. Man sollte der Episode allerdings schon ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit entgegenbringen, um gut folgen zu können, fürs Nebenbeihören ist der „grüne Kobold“ nichts. Die Tendenz geht klar zur 2+ und die Gesamtnote für den 190er-Block zieht Folge 199 auf jeden Fall nochmal nach oben, bis auf die Folgen 196 und 197 war nichts Starkes dabei. Das lässt hoffen, dass Folge 200 genauso kein absoluter Reinfall wird, wie es vor allem „Die Legende der Gaukler“ (198) und „Im Bann des Drachen“ (192) zuletzt waren. An der Buchvorlage sollte es dieses Mal definitiv nicht scheitern.
Freuen darf man sich übrigens auch auf die nächste Veröffentlichung aus der zweiten Planetariumsstaffel - „Das versunkene Schiff“, André Marx’ damals nicht veröffentlichter Erstling erscheint nämlich nur drei Monate nach seinem aktuellen Werk als Hörspiel und ist zur Abwechslung mal nicht von Dauer-Skriptautor André Minninger bearbeitet worden. Man darf also durchaus gespannt auf das Resultat sein.

__________________
„Vorsicht, Benjamin! Herr Schmeichler will dir schmeicheln!“
BeBl 63 - Der Computer

„Ich find die Idee gar nicht schlecht, Vater!“
„Gar nicht schlecht ist noch lange nicht gut. Du musst endlich einmal lernen, deine Meinung klar kundzutun!“
„Eben hat er sie noch ... kundgetan.“
„Ja, Herr Graf! Alex war sogar begeistert!“
B&T 20 - Mami siegt
17.05.2019 18:20

Dominik ist männlich Dominik
Karo Töröö


images/avatars/avatar-1982.jpg

Dabei seit: 20.10.2016
Beiträge: 999
Spiel-Beiträge: 216

1. Experte: Benjamin Blümchen
2. Experte: Die drei ???
3. Experte: Bibi Blocksberg



Bewertung von Dominik:

Mir hat dieses Hörspiel relativ gut gefallen, auch wenn ich mir mehr Grusel-Elemente bzw. Spannung gewünscht hätte. Der Fall an sich ist gut, es gibt einige Verzweigungen und die Atmosphäre stimmt größtenteils, bis auf den angesprochenen nicht vorhandene Grusel. Die Sprecher waren nicht alle mein Ding, aber dennoch solide. Es gibt von mir eine 3+

7/10 Punkten

__________________
Dominik

"Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind." - Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore
17.06.2019 15:47

Basti ist männlich Basti
Administrator


images/avatars/avatar-2383.png

Dabei seit: 29.07.2010
Beiträge: 14.753
Spiel-Beiträge: 1964
Herkunft: Geldern

1. Experte: Benjamin Blümchen
2. Experte: Bibi Blocksberg
3. Experte: Bibi und Tina



Bewertung von Basti:

Dem kann ich mich anschließen. Der Grusel- oder Spurkfaktor ist hier gar nicht vorhanden. Hätte man bei dem Titel (und Cover) gar nicht erwartet.
Find ich grundsätzlich nicht sooo schlimm, da so Gruselfolgen meistens nicht sonderlich spannend sind (für mich).

Der Fall an sich ist ok, aber beim ersten Mal hören fand ich es doch etwas verworren alles... Vielleicht nicht richtig zugehört, bin häufiger mal abgeschwiffen. Rotwerd

Die Auflösung ma Ende war dann ganz nett.
17.06.2019 16:57

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:

Hörspiel-Paradies » Die drei ??? » Bereits erschienene Hörspiele » Hörspiele » 199 - und der grüne Kobold
Hörspiel-Paradies | 10.08.2010 | Impressum | F.A.Q.
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH