Hörspiel-Paradies


Hörspiel-Paradies » Benjamin Blümchen » Bereits erschienene Hörspiele » Hörspiele » 102 - Das Pinguin-Ei » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Coverflow wird geladen
001
002
003
004
005
006
007
008
009
010
011
012
013
014
015
016
017
018
019
020
021
022
023
024
025
026
027
028
029
030
031
032
033
034
035
036
037
038
039
040
041
042
043
044
045
046
047
048
049
050
051
052
053
054
055
056
057
058
059
060
061
062
063
064
065
066
067
068
069
070
071
072
073
074
075
076
077
078
079
080
081
082
083
084
085
086
087
088
089
090
091
092
093
094
095
096
097
098
099
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143

102 - Das Pinguin-Ei





Erscheinungsdatum:05.09.2005
Länge:ca. 39 Min.
Buch:
Regie:
Ton:
Ø Bewertung:
3.47
Deine Bewertung:
0.00
Bewerten: 
Inhalt
Benjamin, Otto und Stella machen sich große Sorgen, weil die Pinguineltern krank geworden sind und sich nicht mehr um ihr Ei kümmern können. Da hat Stella eine Idee: Sie kommt in einem Faschingskostüm als Pinguin in den Zoo, um das Ei auszubrüten. Benjamin und Otto finden das toll! Aber Stellas Vater verbietet es ihr.

Rollen & Synchronsprecher

Erwähnte Charaktere ohne Sprechrolle

Tiere mit Namen

#Akzent, #Angst, #April, #Ausreißer, #Boot, #Büro, #Eis, #Elefantenhaus, #Englisch, #Essen, #Fremdsprache, #Frühling, #Geburt, #Geburtstag, #Geheimnis, #Geschäft, #Hilfe, #Hitze, #Hitzefrei, #Iglu, #Italien, #Kamera, #krank, #Motorroller, #Neustadt, #Reporter, #Schule, #Tiere, #Türklingel, #Verkleidung, #Wecker, #Zeitung, #Zelt, #Zoo
Zum Ende der Seite springen 102 - Das Pinguin-Ei
Nach User suchen: Thread durchsuchen:
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
PatB101 ist männlich PatB101
Gesperrter User

images/avatars/avatar-127.jpg

Dabei seit: 27.08.2010
Beiträge: 1.053
Spiel-Beiträge: 134
Herkunft: München

1. Experte: Bibi Blocksberg
2. Experte: Benjamin Blümchen
3. Experte: Bibi und Tina




Bin ehrlich Stllas Vater hat sich in der Folge sehr unbeliebt bei mir gemacht wie auch eine Folge später wieder. ob er das je wieder gut machen kann. wer weiß das schon. Zum Glück gibt es mal wieder ne bessere Mutter. Aber sonst ist die Folge im Guten mittelmaßSquint
24.10.2010 17:38

Benjamin1557 ist männlich Benjamin1557
Auf dem Hörplaneten


images/avatars/avatar-1590.jpg

Dabei seit: 12.08.2010
Beiträge: 6.488
Spiel-Beiträge: 550
Herkunft: Lübbenau/Spreewald

1. Experte: Benjamin Blümchen
2. Experte: Elea Eluanda
3. Experte: Bibi und Tina



Bewertung von Benjamin1557:

Stellas Vater kam lange nicht vor oder?

Wenn ich mich recht entsinne zuletzt in der 106?


Ansnsten finde ich die Folge nicht so besonders gibt es bessere bei den neueren Folgen.

__________________
Älter, Ja.
Weiser ... vielleicht.
20.09.2011 17:07

unicorn ist weiblich unicorn
Buaaaaahhh! Ich will dir fressen!


images/avatars/avatar-1734.jpg

Dabei seit: 11.08.2010
Beiträge: 5.949
Spiel-Beiträge: 1817
Herkunft: Hamburg

1. Experte: Benjamin Blümchen
2. Experte: Bibi Blocksberg
3. Experte: Elea Eluanda




Naja hier sticht es ja auch besonders heraus, dass Stella die "Tollste, Beste und Schlauste" überhaupt ist... Pfeifend

__________________
Everybody loves a winner , so nobody loved me ...
Lady Peaceful, Lady Happy , that's what I long to be.

Well all the odds are there in my favor , something's bound to begin!
It's got to happen, happen sometime!

Maybe this time... maybe this time... I'll win!

21.09.2011 01:58

Romy ist weiblich Romy
Weihnachtsstimmung <3


images/avatars/avatar-1990.jpg

Dabei seit: 22.05.2013
Beiträge: 2.664
Spiel-Beiträge: 462




Also die Folge gefällt mir gar nicht. Neben der Spielzeugfabrik für mich definitiv eine der schwächsten Folgen unter den neuen. Ich muss zugeben, dass ich sogar die Spaßmaschine öfter höre. Rotwerd

Ich weiß auch nicht was mich so sehr an der Folge stört, da ich ja eigentlich nichts gegen Stella habe. Aber dieses Getue mit dem Pinguin-Kostüm ist viel zu kitschig und geht wirklich zu weit.

Klar, dass sie so ein Kostüm zufällig zuhause hat. Roll Eyes
26.07.2013 08:24
26.07.2013 08:24

Maybe
Gesperrter User



Dabei seit: 11.08.2010
Beiträge: 10.472
Spiel-Beiträge: 4155




Rezension zur Hörspielfolge 102
„Das Pinguin-Ei“

(Enthält Spoiler und unerhörten Sarkasmus!)


„Ruhe da draußen! Hier wird gebrütet!“
Oder: 1, 2, 3, die Stella hat ein Ei- eiderdaus, das brütet sie nun aus.

Das Cover:

Ja, total hübsch. Stella hält das hilflose Pinguin-Ei fest, schaut zu Benjamin rauf und möchte wohl gerade fragen, ob er Spiegelei mit Zuckerstückchen garniert zum Frühstück mag. Otto zeigt auf Stella im Sinne von: „OMG- You’ve got an egg!“, weil Otto auch noch nie ein Ei in seinem Leben gesehen hat. Oder gerade so viele auf Tante Ernas Hühnerhof, dass er sich fragt, wie ein Ei nur so erstaunlich groß werden kann. (Nein, natürlich nicht. Otto hat in der Schule gelernt, dass Pinguin-Eier Hühnereier größenmäßig die Show stehlen, ist ja klar.)
Na ja, das Cover ist ganz okay. Passt eben zur Folge, nech?!


Zur Geschichte + Meine Meinung:

Boah, ich friere. Es ist wirklich sehr kalt geworden. Wie in einem Pinguin-Gehege hier. Perfekt. Das stimmt optimal auf die Hör-Bedingungen dieser Folge ein. Obwohl… nein, dann doch eher nicht. Denn die Folge beginnt mit mehr als 35° C im Schatten, einem herumrennenden Otto, der „Benjamin, wo bist du? Ich komm gerade aus der Schule und hab meinen IQ heute um 36 % gesteigert und das dringende Bedürfnis, dir nun alles zu erläutern, was ich erlernt habe und was du großer dummer Nichtsweiß-Elefant nicht in deinem oberdicken Schädel hast!“
Otto hat nämlich Hitzefrei. Und Benjamin räkelt sich in einem Gummiboot, das er mit Eiswürfeln gefüllt hat. Dabei wird er ein „kleines bisschen blau um seinen Rüssel“.

Plötzlich kommt von ungefähr eine böse Frau daher und motzt Benjamin Rüsselblau an, dass er sich bitte mal darum kümmern soll, dass es in der Zoo-Eisdiele Eis gibt, ey!
Und ich denke: woooah, ruhig, Alte! Was ist los?!
Die Frau, die einen kleinen David hinter sich her schleift, wettert empört wie eine wild gewordene Gans, dass es ja so heiß sei und kleine Kinder Eis essen sollten, aber der Zoo ist ja so unverschämt, dass er kein Eis anbietet und so…! Skandal! Skandal im Sperr Zoo-Bezirk.

Hooo. Cool down, Mutti.
Das regeln Benjamin und Otto schon irgendwann im Lauf dieser Folge, da brauchen Sie keine Angst haben! Nun atmen sie mal ganz ruhig ein und aus. Und ein. Und aus. Spüren sie die hitzeschwere Luft durch ihre aufgeheizten Lungen flutschten? Denken Sie an Eis. An kaltes klares Wasser. An Eiswürfel. An gefrorene Pizza. An das Gefühl, wenn man im Winter seine Handschuhe vergessen hat und draußen herumspaziert und einem dabei die Finger abfrieren. (Oh man, wie ich das hasse, aber das passiert mir jeden.verdammten.Winter!)
Na, geht es Ihnen jetzt besser?
Gut so.

Benjamin und Otto berichten, dass die Eisbude im Zoo geschlossen ist, weil Mr Eis-Verkauf nach Italien musste. Dringende familiäre Eis-Angelegenheiten und so. (Vanilleeis war aus und sein Opa dreht jetzt seine Runden durch den Garten, kann kaum an sich halten und rauft an seinem Bart, weil er es eben braucht… da kann man nix machen.)
Ansonsten gibt’s nämlich auch niemanden in ganz Neustadt oder auf der ganzen Welt, der Eis verkaufen kann. Ist auch megaschwer der Job.
So Eis rausholen (das richtige), in die Eiswaffel füllen (ohne zu kleckern), anreichen (mit einem Lächeln), kassieren (sich dabei das Trinkgeld erlächeln) und den nächsten bedienen ist NICHT für schlechte Eltern! Nur für DIE Eis-Verkäufer der Stadt machbar: Die Stellinis. (Und ob die schlechte Eltern sind, na… das werden wir in dieser Folge noch hören.)

Mama David beschwert sich jedenfalls nun, dass sie jetzt extra in die Stadt gehen muss, um DORT Eis zu kaufen. Unverantwortlich. Und das soll ein Zoo sein? Sie meint: Tiere schön und gut, kann ein Zoo ja haben. Aber OHNE Eis geht in einem Zoo mal gar nichts!
„Ist das angekommen?“ Und schon klackerschuht sie mit ihrem Kleinen, der auf Eis-Entzug ist, davon.
Zum Glück kommt gleich darauf Karla Kolumna angebraust und sorgt für ein bisschen entschärfende Stimmung. Sie berichtet, dass mindestens zwanzig Leute bei ihr angerufen hätten, die sich ebenfalls bitterböse ausgelassen haben, dass es im Zoo derzeit kein Eis gibt. (Im Ernst: Ich will da auch wohnen. Die Neustädter haben so lächerliche Probleme, dass man ganz neidisch wird.)

Mit im Gepäck hat Karla zwei Eisverkäuferexperten dabei. Der eine – wieder mal Mr. Spongebob-Stimme- bietet ein Eis mit Paprikageschmack. Der andere berichtet, dass er als Spezialeis ein „blaues Gurkeneis mit grüner Pelztüte“ in petto hat. Wowi. Das war aber jetzt lustig… bwehe…
nicht wirklich.
Karla ist untröstlich und feuert die beiden hochkant aus dem Job, den sie noch nicht angetreten haben. Die beiden gehen, allerdings „Unter Protest!“ Na schön, dann geht doch. Wir wollen schließlich hören, wie Stella kleine Pinguine belästigt und nicht, wie Gurken durch Eis gequirlt wird. Bärks.

Weil Otto noch nicht wirklich groß beachtet wurde, wirft er jetzt händewedelnd ein, dass sie doch Stellas Papito fragen könnten, ob der nicht Zeit und Lust hat, seinen Eismann-Po in den Zoo zu bringen und das Eis an den kleinen quengelnden Tierbeobachternachwuchs zu verscherbeln.
Machen wir es kurz: Hat er.
Obwohl die Stellini-Eisdiele aus allen Nähten platzt vor willigen Schleck-Kunden, die auf die gerade mal fünf Sorten Stellini-Eis so abfahren wie Benjamin auf Zuckerstückchen, hat Papa Stella total viel Zeit für Benjamin und Co und übernimmt den Job natürlich super gerne.

Wisst ihr, das ist die Benjamin-Logik, die wir ja schon einige Male miterleben durften:
Sobald Benjamin irgendwas bauen möchte / jemanden einspannen muss für mindestens mehrere Stunden bis mehrere Tage- kein Problem- der kriegt jemanden! Mal ist es Karl, der endlos Zeit aufbringen kann, um zu helfen, mal ist es der Ice-Dad, der zwar eigentlich ein eigenes Geschäft führen muss, aber – ach was solls! - dann ja trotzdem Zeit hat. Das ist alles so an den Nackenhaaren herbei gezogen, dass es kribbelt. Wirklich.
Aber bei Benjamin ist ja eh alles möglich. Was jammere ich also.

So, jetzt sind sie bei Stella zuhause und wollen nicht sofort wieder gehen. Na toll.
Das nennt man dann wohl: Idiotie zeigt sich in seiner ganzen Gestalt, wird aber nicht erkannt.
Benjamin begrüßt sie auch freundlich, aber das erste, was Otto zu Stella sagt, als er sie sieht, ist: „Hast du Mathe schon fertig?“ Hallo?! Es ist hitzefrei! Stella freut sich bestimmt gerade einen Knoten in ihre Schnürsenkel deswegen, aber Otto muss ja sofort wieder darauf herumreiten, dass sie ja trotzdem noch sowas ernstes im Leben wie Schule haben. Bah, Otto, du Anti-Kind, schreib die Schulregeln ab und lass uns die nächsten vierzig Minuten in Ruhe…
Echt.

Nun will Otto, the school man, aber echt mal wissen, warum die Stella sich immer vor dem Zoo drückt. Denn schließlich hat Stella letztens den Vertrag unterschrieben, ab sofort als Benjamin-Nervkind-Anhängsel Einsatzbereit zu sein. Stella ist also gebunden!
Papa Eiskonfekt klärt die kleinen Bienchen und Blümchen aber gleich mal auf: Die Stella darf nicht in den Zoo, weil da bestimmt todgefährliche Vögel sind, die seine Sti Sta Stella die schwarzen Locken von der zuckersüßen Zimtbirne picken könnten! Der hat nämlich was von Papageien in einem neuseeländischen Zoo gehört, die kleine Kinder angegriffen haben und denkt, dass deutsche Papageien ja gleich zehnmal so schlimm sein müssen! (Oh, ne… darauf geh ich jetzt lieber nicht weiter ein, sorry.)

Stella darf also nicht in den Zoo. Bei Tante Bella ist sie übrigens auch schon mal in den Ententeich gefallen (wird wirklich gesagt). Bestimmt sind daran die Enten Schuld gewesen. So ein perfektes Kind wie Stelli würde nämlich niemals von alleine in nen Tümpel plumpsen, ist doch klar. Ihr Papa hat also jetzt schreckliche Angst, ihr könnte etwas zustoßen, vor allem, wenn Piepmätze in der Nähe sind. Die mit ihren Schnäbeln klappern, die „nacknack und quak und piep“ machen, also ne… Löwen, gut… Bären, geschenkt… Aber VÖGEL? Das kann der Papa Eis-zwei-drei nicht akzeptieren!
Also hat Stella erst mal Zoo-Verbot.

Genau dieser Umstand macht die Geschichte natürlich super spannend. Denn wir wissen ja jetzt, dass die Stella nicht in den Zoo darf, es aber trotzdem irgendwie muss, weil sie ja noch ein Arrangement mit den Pinguinen hat, ne?!
Also, ja… wie erklär ich das am besten…
Stellas Lieblingstiere sind Pinguine, wisst ihr. Und da passt es nun gut, dass die Pinguin-Eltern des Zoos plötzlich krank geworden sind und ihr Eis Ei nicht ausbrüten können. Gut auch, dass Stella selbstverständlich sofort ein Pinguin-Kostüm parat hat (wer hat das nicht?) und dann beschließt, dass sie ja den kleinen Schalie (muha, Wortwitz*) mit ihrem icekalten Po ausbrüten kann.
Dieses kleine Monstergör hat aber auch Ideen…

*Ja, das ist aus nem Film geklaut, zugegeben. Wer weiß, aus welchem?

Stella Pinguin hat als Watschelvieh natürlich auch voll den Durchblick, hat sie doch den Grundkurs „Pinguine von A wie Arktische Kälte bis S wie Südpol“ durchgeackert wie ein Ei, von dem man nur das Weiße mag und das Gelbe liegen lässt. Sie weiß, dass Papa Pinguine ihre Kleinen „in der Bauchfalte“ ausbrüten. Sie weiß, dass Karl Wärterjung voll den Fehler macht, als er das Ei in ein Nest mit einer Wärmelampe legt. Sie weiß, dass sie die letzte Rettung für Schalie ist, weil sich sonst im Zoo natürlich niemand darum kümmern kann. Herr Tierlieb ist damit beschäftigt… äh… das nicht vorhandene Geld der Zoo-Kasse zu zählen, Otto läuft herum und bedauert, dass hitzefrei ist, Benjamin lutscht an seiner überproportionalen Portion Zuckerstückchen im Eisbecher mit Sahne und Karla hackt einen Sensationsartikel plus Rezept für Omelette (mh, mit Pinguin-Geschmack!) in ihre Rechenmaschine, damit der am morgigen Tag allen Neustädter um die Ohren flattert!

Das mit dem Experte-Sein ist aber tatsächlich nicht immer einfach. Vor allem, wenn man so als Experte in einem Strudel aus Nicht-Experten bestehen muss.
Eugen-Tobias, acht Jahre alt, hat das Experte-Sein auch mal probiert,
und an seinem Beispiel seht ihr, dass das wirklich nichts für kleine Pausbacken ist:
Eugen-Tobias als Pinguin-Experte:
„Purzelbäumchen, was machst du?“
„Ich bilde mich gerade auf einem Gebiet fachspezifisch herausfordernd weiter, Mama.“
„Ach, wie schön, Häschen. Und was bedeutet das?“
„Dass ich ein Experte werde.“
„Sowas! Ein Experte wofür denn?“
„Für Spheniscidae, Mama.“
„Spätzchen, du weißt doch, dass Mama sich nicht mit Dinosauriern auskennt.“
„Mensch, Mama! Das bedeutet: Pinguine!“
„Ach so. Pinguine? Diese kleine süßen fracktragenden Vögel?“
„Ähm… ja. Wusstest du, dass Pinguine leicht kurzsichtig sind, wenn sie an Land kommen, weil ihre Augen für das Sehen unter Wasser ausgerichtet sind und ihre Hornhaut extrem flach ist?“
„Ach Eugi- was du immer alles weißt!“
„Tja, Mama. Da siehst du mal. Wenigstens aus einem in der Familie wird etwas Anständiges.“
„Hach, mein Purzelbäumchen, ich bin ja so stolz!“

So, nun mal Tacheles gesprochen: Stella muss ran.
Kostümchen an, aufs Ei gesetzt- auf geht’s! Brüten!

Während Stella nun das Ei mit ihrem Popöchen erwärmt, können wir uns etwas widmen, dass mir nach dieser Folge schwer auf dem mit Spiegelei gefüllten Magen liegt:
Thema: Zufälle.
Denn hier ist es mir mal wieder aufgefallen, wie zufallsbepackt so eine Folge daher kommt.
Beispiele? Bitte sehr:
1. Zufall: Stellas Lieblingstiere sind natürlich Pinguine (okay, ist in Ordnung, können wir akzeptieren)
2. Zufall: Stella will einen auf Pinguin machen und hat natürlich sogleich ein Pinguin-Kostüm parat (sicher doch…)
3. Zufall: Stellas Papa hat in einem Zeitungsartikel gelesen, dass Vögel gefährlich sein können und mag nun natürlich auch keine Pinguine mehr (mh… okay…)
4. Zufall: Karla kommt gerade dann um die Ecke, wenn irgendwas passiert (das gilt aber mal für sämtliche Folgen)
5. Zufall: Das Pinguin-Baby schlüpft gerade dann, wenn alle anwesend sind, die es sehen sollen (ist klar…)

Das Verkaufen solcher Zufallsraten ist den kleinen Kids gegenüber einfach nicht fair. Andererseits kann man natürlich sagen, ist das eben das, was ein Hörspiel braucht, um funktionieren zu können, denn ist ja logisch, dass irgendwann das Küken schlüpfen muss (und man nicht erst mühevoll alle hereinschneien lassen will) und Stella soll sich auch nicht erst irgendwo mühsam ein Kostüm suchen gehen müssen usw. usf. Ja, ist alles schön und gut. Allerdings kratzt das heftig an der Glasscheibe zwischen Realität und Fiktion. Selbstverständlich reden wir hier von einer Geschichte mit einem sprechenden Elefanten, ABER ich bin der Meinung, dass auch vieles realistisch bleiben sollte. Einfach auch, weil Benjamin für die Kleinen einen gewissen Belehrungscharakter hat, wenn es zum Beispiel darum geht, aufzuzeigen, wie man mit Tieren umgehen sollte usw.
Nun, zurück zu Stella Ei-Bird.

Manch einer würd behaupten, dass Schalie jetzt schlüpft, weil Stella es so fein ausgebrütet hat. Ich würde behaupten, Schalie schlüpft, weil es so schnell wie möglich von Stella wegmöchte.
Dass Schalie überhaupt schlüpft ist natürlich ganz allein Stellas Verdienst, was auch jeder weiß. Sogar Papa Eistüte freut sich schließlich einen Loch in seine Eiswaffel, als er entdeckt, dass Stella ja doch ein Mädchen und kein dummer Piepmatz ist und er ist so erleichtert, dass er alle Vögel der Welt auf ein Extra-Eis mit Erdbeere oben drauf einlädt.
Leider mag kaum einer vorbeifliegen.

Machen wir uns nichts vor: Die Folge ist genauso, wie man sie erwartet, von vorne bis hinten. Stella ist super nervig, Schalie ist super niedlich und alle sind super glücklich, als es vorbei ist. Vor allem ich.

Hach ja… also ich hab schon schlechtere Folgen gehört, aber der Überflieger ist das bei aller Hörspielliebe natürlich nicht. Stella ist selbstpiepsend viel zu dominierend in der Folge, wirklich viel passiert auch nicht. Das Ende ist natürlich wieder vorhersehbar und zwischendurch…
Genuch jetzt.


Highlights:

- Die Motze-Frau geht zu den Stellinis und trifft Benjamin dort, sagt zu ihm: „Tja, wenn die Zoo-Eisbude zu ist, muss auch der Zoo zur Stellini-Eisbude kommen.“
- Otto findet bei Pinguinen besonders das Watscheln niedlich (ahaaa…)
- Papa Stella: „Ein Pinguin? Aber das ist doch – Vögel! Sehen aus wie riesengroße schwarzweiße Papageien! Nein nein!“
- Verhörer! Herr Stellini sagt: „Eine schöne Schild!“ Ich verstehe: „Eine schöne Shit!“ (Na, wenn das mal nichts aussagt!)
- Stella schläft in ihrem Kostüm, was der Papi gar nicht gern sieht. Am nächsten Morgen sagt er: „Jetzt will ich aber wissen, ob meine Tochter wieder normal ist.“ (War sie das je?!)
- Karla: „Sie sind ja blass wie Vanilleeis!“
- Karla macht ein Interview und fragt Herr Tierlieb etwas, der nur herum stammelt, worauf sie ein „Sehr interessant, was Sie da sagen“ von sich gibt
- Stellas Idee sei ja angeblich ein „Jahrhunderteinfall“ (oh mein…)
- Karla über Schalie: „Und schon wirft das Antartkisflatterchen die Schale ab und watschelt ein paar Schritte“
- Mama Stella sieht zu, wie ihr eigenes Küken das Kostüm aus einer großen Truhe fischt und meint: „Kind, du wirst noch in die Truhe fallen und der Deckel auf dich drauf.“ (Au jaaa!)
- Otto: „Irgendwie ist Stella ein bisschen komisch.“ (Ja!)
Benjamin: „Ja, aber irgendwie lieb komisch.“ (Noooin…)
- Benjamin am Ende der Geschichte ganz trocken: „Eigentlich hätte auch ICH auf die Idee kommen können.“ (Tja Benjamin, du hast leider nicht den Stella Stellini-Bonus und KEIN Pinguinkostüm zuhause einfach rumliegen. Schade für dich.)


Die Figuren:

Benjamin: Hätte auch auf die Idee mit dem Ausbrüten kommen können…
Otto: Fühlt sich von Stella in die Ecke gedrängt. Er hatte doch auch ein Kostüm zuhause! Gut, ein Pelikan-Kostüm, aber immerhin- ein Vogel!
Stella: Hat nichts zu sagen, nimmt aber trotzdem den Schnabel voll.
Herr Tierlieb: Hätte echt mal etwas dagegen haben können, was die Eistüte da macht.
Karl: Bleibt nun auf seinem Nest mit Wärmelampe sitzen.
Karla Kolumna: Sollte sich überlegen, ob sie dem Zoo und seine Tierchen & Eis-Brutmaschine wirklich weiterhin so viel Aufmerksamkeit schenken möchte.
Papa Stella: War wider Erwarten nicht so nervig wie gedacht. Echt mal. Ist doch ein dufter Kerl, was habt ihr bloß? Hehe.
Mama Stella: Möchte ihre Tochter nun doch noch in die große Truhe einsperren.
Schalie: Watschelt ganz schnell und ganz niedlich zu Mama und Papa Pinguin.
Eugi: Hat jetzt voll den Pinguin-Durchblick.


Und zum Schluss: Stellas beste Nervsprüche aus der Folge für euch zum Mitnehmen:

- „Aber das Ei wird immer von seinem Papa in der Bauchfalte ausgebrütet.“
- „Das ist nicht verrückt! Benjamin hat auch schon mal ein Ei ausgebrütet!“
- „Natürlich bin ich ein Pinguin!“
- „Ruhe da draußen! Hier wird gebrütet!“
- „Ich bin nicht Stella, ich bin ein brütender Pinguin.“
- „Bitte Ruhe, ihr macht mein Ei ganz nervös.“
- „Nicht so laut! Das Pinguin-Baby braucht noch Ruhe.“



Fazit:

Hmpf.
Ne Stella-Folge eben. Aber es geht auch schlechter.


Bewertung

4 von 10 Punkten.
04.11.2013 09:36
04.11.2013 10:26

Quadro
Törömeister


images/avatars/avatar-2428.jpg

Dabei seit: 12.08.2010
Beiträge: 5.074
Spiel-Beiträge: 3740




Maybe, dein Stella-Hass ist ja nach wie vor ungebrochen. Sonnenbrille
Weiss also, dass auch diese Folge nichts für mich sein wird. Alien

Ich frage mich wirklich, wie die Sprecher sich fühlen, vor allem jene die seit den frühen Folgen dabei sind. Und heute müssen sie so einen Mist sprechen. Not Sure
Aber dafür sind sie sicher Profi genug.

__________________

Woot
04.11.2013 15:03

Maybe
Gesperrter User



Dabei seit: 11.08.2010
Beiträge: 10.472
Spiel-Beiträge: 4155




Zitat von Quadro:
Ich frage mich wirklich, wie die Sprecher sich fühlen, vor allem jene die seit den frühen Folgen dabei sind. Und heute müssen sie so einen Mist sprechen. Not Sure
Aber dafür sind sie sicher Profi genug.


Oh ja, das frage ich mich auch oft.

Und auch, was Mr Erzähler wohl manchmal darüber denkt,
irgendwelche Tierchen ständig mit "süüüß" zu betiteln usw.
Also ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass der das alles so tuffig findet, was er da erzählt.

Aber ist eben wohl ein Profi, wie du schon sagst Fettes Grinsen
05.11.2013 00:22

Basti ist männlich Basti
Administrator


images/avatars/avatar-2416.png

Dabei seit: 29.07.2010
Beiträge: 15.051
Spiel-Beiträge: 1964
Herkunft: Geldern

1. Experte: Benjamin Blümchen
2. Experte: Bibi Blocksberg
3. Experte: Bibi und Tina



Bewertung von Basti:

Wiedermal eine sehr gelungene Rezi!!!! Thumbs Up Thumbs Up LOL LOL

Besonders toll natürlich wieder Eugen-Tobias! Thumbs Up
Ich fand aber auch Schalie genail! Thumbs Up
(Aus welchem Film ist denn das?)

Und danke mit Mr. Spongebob! Thumbs Up
Der war ja noch gar nicht eingetragen! Schockiert Rotwerd

__________________

Jubiläumskalender! Sei auch du dabei! Cheers



10 / 24 Türchen sind gefüllt. Weinachtsmann
Zum Thread


05.11.2013 17:38

Janni ist männlich Janni
Althexe




Dabei seit: 30.08.2011
Beiträge: 2.576
Spiel-Beiträge: 21

1. Experte: Bibi Blocksberg
2. Experte: Elea Eluanda
3. Experte: Die drei ???



Bewertung von Janni:

Meine Lieblingsstellen:

Der Anfangsreim: Eiderdaus...

Die Stelle, wo Otto aus der Schule kommt.

Sti-Sta-Stella mit den Locken.

Eugen-Tobias

Auch von mir nur 4 Punkte.
05.11.2013 20:10
05.11.2013 20:23

Maybe
Gesperrter User



Dabei seit: 11.08.2010
Beiträge: 10.472
Spiel-Beiträge: 4155




Zitat von Basti:
(Aus welchem Film ist denn das?)


Ice Age mit den Dinos.

Da benennt Sid doch die Eier.
Eins davon heißt Schalie Fettes Grinsen

Uff, den Eugi noch ziemlich spät reingepackt,
der wäre fast ausgeblieben Fettes Grinsen (weil kein Job in Sicht war),
zum Glück ist der Gute vielseitig Fettes Grinsen
05.11.2013 20:19
05.11.2013 20:20

Shaina ist weiblich Shaina
blub


images/avatars/avatar-1475.jpg

Dabei seit: 18.02.2014
Beiträge: 282
Spiel-Beiträge: 0

1. Experte: Benjamin Blümchen
2. Experte: Bibi Blocksberg
3. Experte: Bibi und Tina



Bewertung von Shaina:

Zuerst dachte ich mir: Ach die Folge ist ja ganz okay... Und dann kam das Pinguin-Kostüm.

Generell fand ich das Ende sehr schwach. Natürlich werden die Pinguin-Eltern genau dann gesund, wenn das süüüüüüüße Pinguin-Baby schlüpft und Stella ist die Heldin des Tages. Ach ja und liebe Kinder: Der Zeitungsartikel war natürlich nur ein Witz, es war der 1. April! Hahahaha Mellow

Seit wann hat Herr Tierlieb denn diese Stimme?? Traurig Glaube ich sollte öfters mal die neuen Folgen hören Fettes Grinsen (oder lieber nicht..)

Ich schwanke noch in meiner Bewertung.. für mich unterer Durchschnitt.
25.02.2014 15:38
25.02.2014 15:39

Dominik ist männlich Dominik
Junghexe


images/avatars/avatar-1982.jpg

Dabei seit: 20.10.2016
Beiträge: 1.028
Spiel-Beiträge: 216

1. Experte: Benjamin Blümchen
2. Experte: Die drei ???
3. Experte: Bibi Blocksberg



Bewertung von Dominik:

Also ganz ehrlich, an sich hätte das eine wirklich gute Geschichte werden können. Die Ausgangslage mit den kranken Pinguin-Eltern und der Rotlichtlampe hätte man noch schön ausschmücken und erzählen können - neuer Bewohner im Zoo, Namensfindungs-Wettbewerb, Zeitung da, tralala. Aber man hat Stella in ein Pinguinkostüm gesteckt. Oh je. Aus Kindersicht gesehen, geht auch das in Ordnung. Ist für Kiddies bestimmt eine total witzige Vorstellung, hat aber mit der Realität (okay, sprechender Elefant und so), sehr wenig zu tun. Dennoch, für Kinder okay, für erwachsene Hörer leider nix. Stella geht mir bisher noch nicht auf den Geist, auch wenn ich das Gespann Benjamin und Otto natürlich gewohnt bin und gut finde.

3/10 Punkten

__________________
Dominik

"Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind." - Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore
29.01.2018 13:32

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:

Hörspiel-Paradies » Benjamin Blümchen » Bereits erschienene Hörspiele » Hörspiele » 102 - Das Pinguin-Ei
Hörspiel-Paradies | 10.08.2010 | Impressum | F.A.Q.
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH