Hörspiel-Paradies


Hörspiel-Paradies » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 722 Treffern Seiten (37): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: HSP 223 - Betrüger Super Sauber
Murphy

Antworten: 29
Hits: 1.299
24.06.2022 17:00 Forum: Zukünftige Hörspiele


Danke für die Antwort, @mangobanane Happy

Thema: HSP 223 - Betrüger Super Sauber
Murphy

Antworten: 29
Hits: 1.299
24.06.2022 12:19 Forum: Zukünftige Hörspiele


Heute ist offizieller VÖ-Tag.

Ist schon bekannt, wer das Hörspielskript geschrieben hat?

Thema: Hi! :)
Murphy

Antworten: 19
Hits: 357
21.06.2022 20:44 Forum: Vorstellungsrunde


Herzlich Willkommen bei uns im Paradies! Drinking Happy

Thema: Neues aus Südhessen
Murphy

Antworten: 14
Hits: 449
15.06.2022 21:27 Forum: Vorstellungsrunde


Herzlich Willkommen bei uns im Paradies! Happy

Thema: Neue Box im Portal: Hörspielempfehlung des Tages
Murphy

Antworten: 1.386
Hits: 99.997
13.06.2022 22:33 Forum: News / Ankündigungen


Auf die letzten Vorschläge wurde noch gar nicht eingegangen.

Neue Idee: Neulich war "Tag der Farbe Grau". Da würden meiner Meinung nach noch DDF "Botschaft aus der Unterwelt" und DDF "Straße des Grauens" passen, wegen Mr. Grey.

Thema: In Gedanken an...
Murphy

Antworten: 443
Hits: 80.441
07.06.2022 13:54 Forum: Synchronsprecher


Traurig

Ruhen Sie in Frieden!

Thema: Inspirationsquellen von Stefan Wolf
Murphy

Antworten: 9
Hits: 628
02.06.2022 18:40 Forum: TKKG


Ich dachte vorhin schon, dass ich eine weitere Inspirationsquelle gefunden habe. In der alten Serie "Die unsterblichen Methoden des Franz Josef Wanninger" gibt es die Folge "Einladung in die Oper". Dort gibt es den Trick aus der Folge "Die Jagd nach den Millionendieben" (Auto wird für kurze Zeit entwendet und dann mit Opernkarten zurück gegeben). Allerdings war die Erstaustrahlung der TV-Folge etwa ein Jahr nach Veröffentlichung des erwähnten TKKG-Buchs.

Thema: Moin Moin
Murphy

Antworten: 15
Hits: 600
24.05.2022 17:07 Forum: Vorstellungsrunde


Willkommen bei uns im "Paradies"! Happy

Thema: 209 - Drohbriefe von Unbekannt
Murphy

Antworten: 6
Hits: 1.333
22.05.2022 16:31 Forum: Hörspiele


Skrupellose Menschen

Die 209. TKKG-Hörspielfolge ist, wie der direkte Vorgänger, deutlich härter geworden, als die meisten Fälle der jüngeren Vergangenheit der Serie. Vermutlich möchten die Macher die Serie deutlich von dem 2018 gestarteten Spin-Off „TKKG Junior“ abgrenzen. Am Anfang der stets kurzweiligen Geschichte geschieht ein Autounfall, der relativ glimpflich für die beteiligten ausgeht. Die Themen Erpressung, Bedrohung, Burn-out und Depressionen kommen in der Episode vor. Außerdem verhalten sich Angestellte einer Pharmafirma skrupellos.
Die TKKG-Bande muss richtig ermitteln, um den Fall zu lösen. Im letzten Drittel der Story geraten sie in große Gefahr. Dieser Teil des Hörspiels wird packend präsentiert.
Die Figurenzeichnung ist sehr überzeugend gelungen. Es gibt auch wieder serientypischen Humor in der Story, allerdings deutlich weniger als sonst gewohnt.
Das Cover zeigt eine spannende Szene aus der Hörspielhandlung.

Die Sprecherleistungen steigern mal wieder das Hörvergnügen. Über die vier Hauptsprecher muss man nicht mehr viel schreiben: Sie sind gewohnt hervorragend. Von den zahlreichen Gastsprechern haben mir Regina Lemnitz als Nelli Hirsch, Peter Weis als Sascha Mersch, Heidi Schaffrath als Dr. Mechthild Bleul und Joachim Kretzer als Dr. Freund am besten gefallen. Wolfgang Draeger empfinde ich für seine Rolle als Kommissar Glockner mittlerweile zu alt. Wolfgang Kaven ist als Erzähler wieder gut.

Die Zwischenmusiken sind überwiegend ausgezeichnet. Geräusche und Effekte sind super in das Hörspiel integriert.

Fazit

Mein Fazit für diese Folge fällt ähnlich aus, wie für den direkten Vorgänger Nr. 208. Da „Drohbriefe von Unbekannt“ deutlich härter und spannender als während der vergangenen (grob geschätzt) zehn Jahre erschienenen Hörspiele geworden ist, zählt die Folge für mich zu den besten TKKG-Hörspielproduktionen der letzten 50 Folgen. Unter Einbeziehung der gesamten Hörspielserie gehört die Nr. 209 zu den besten 80 Produktionen. Auf diesem Niveau darf es gerne weiter gehen.


9 Punkte.

Thema: 208 - Geheimnis im Tresor
Murphy

Antworten: 7
Hits: 1.244
22.05.2022 16:27 Forum: Hörspiele


Ein unaufgeklärtes Verbrechen von 1990!

Die 208. TKKG-Hörspielfolge von Autor Martin Hofstetter spielt mal wieder außerhalb der Millionenstadt. Diesmal sind keine Ferien, sondern TKKG ist auf einer Klassenfahrt. Innerhalb des TKKG-Universums ist es nach Folge 116 und 145 die dritte Klassenfahrt. Während der Handlung haben die Mitschüler der vier Hauptprotagonisten keinen Text. Nach sehr langer Zeit ist mal wieder Lehrer Dr. Bienert dabei. Seinen letzten und zugleich einzigen Auftritt hatte er in der Klassiker-Folge fünf.

Der Fall erweist sich als einigermaßen komplex und in der zweiten Hälfte sehr spannend. Die Geschichte ist deutlich härter als in der jüngeren Vergangenheit der Hörspielserie. Durch das damals neue Junior-Spin-Off möchten vermutlich die Macher beide Serien deutlicher voneinander abgrenzen.

Die Figurenzeichnung ist solide, das ging schon oft besser. Der serientypische Humor ist auch vorhanden, allerdings diesmal unterdurchschnittlich. Die Atmosphäre (z. B. Winter, Skifahren) wird ausgezeichnet transportiert.

Das tolle düstere Cover zeigt eine dramatische Szene vom letzten Viertel der Story. Eine Hauptperson in Lebensgefahr gab es bisher selten als Titelillustration.

Die Sprecherleistungen können alle völlig überzeugen. Einen Ausfall gibt es nicht zu verzeichnen. Die vier Hauptsprecher sind gewohnt erstklassig. Von den Gastsprechern haben mir Peter Buchholz als Dr. Bienert, Stefan Brönnecke als Schröder und Daniel Schütter als Max Fliege am besten gefallen. Wolfgang Kaven ist als Erzähler gewohnt gut.

Die Auswahl der Zwischenmusiken ist ausgezeichnet. Geräusche und Effekte sind super in das Hörspiel integriert.

Fazit

Die Episode „Geheimnis im Tresor“ ist härter als in letzter Zeit und überdurchschnittlich spannend geworden. Meiner Meinung nach ist das die beste TKKG-Hörspielproduktion der letzten 50 Folgen. Wenn ich die gesamte Hörspielserie zum Einordnen heranziehe, zählt die Nr. 208 zu den 70 besten TKKG-Hörspielen (Stand Januar 2019).


9 Punkte!

Thema: 207 - Doppelte Entführung
Murphy

Antworten: 3
Hits: 868
22.05.2022 16:24 Forum: Hörspiele


Der verschwundene Internet-Star

In Folge 207 vom Autor Martin Hofstetter geht es mal wieder um das Thema Entführung. Die Hintergründe wirken aber frisch, da relativ unverbraucht. Des Weiteren wird erstmals innerhalb der TKKG-Serie die Szene der Internetstars mit ihren Videokanälen inklusive Fans und Hater anhand des fiktiven Beispiels „JajaFORCE“ beleuchtet.
Die Geschichte wird stets kurzweilig präsentiert. Es entsteht immer mal wieder Spannung, allerdings hat man es mit dem Einsatz moderner Jugendsprache etwas übertrieben. Die überraschende Wendung im letzten Hörspieldrittel fand ich toll.
Die Figurenzeichnung ist diesmal nur mittelmäßig geraten. Der TKKG-typische Humor ist innerhalb der Story wieder reichlich vorhanden.
Das gelungene Cover zeigt eine spannende Szene aus der Hörspielhandlung.

Die Sprecherleistungen sind alle sehr gut. Den vier Hauptsprechern gelingt es wieder in ihren Rollen zu überzeugen. Von den Gastsprechern haben mir Holger Umbreit als Leif Posch, Julian Greis als Jannik Jakobs und Santiago Ziesmer als Adam Lampe am besten gefallen.

Die Zwischenmusiken sind überwiegend hervorragend. Geräusche und Effekte sind ausgezeichnet in das Hörspiel integriert worden.

Fazit

Auch diese Folge zählt zu den guten Episoden der TKKG-Serie. Wer sie noch nicht kennt, sollte mal ein Ohr riskieren.


7 Punkte

Thema: 206 - Achtung, UFO-Kult!
Murphy

Antworten: 5
Hits: 977
14.05.2022 22:03 Forum: Hörspiele


Die Folge ist arg mittelmäßig geworden

Die 206. Folge der TKKG-Hörspielserie dreht sich um eine UFO-Sekte. Das Thema UFO gab es bisher extrem selten im TKKG-Universum. Die Geschichte wird einerseits stringent präsentiert, andererseits wirkt sie bis zu der Entführung eines Tiers langweilig auf mich: Sie plätschert so vor sich hin, während die TKKG-Bande von einer Situation in die nächste stolpert. Das letzte Hörspieldrittel ist spannend und dramatisch. Der serientypische Humor ist wieder zu hören. Die Figurenzeichnung ist diesmal nur solide. Die Atmosphäre ist mittelmäßig. Das tolle Cover zeigt eine Szene aus der Hörspielhandlung.

Die Sprecherleistungen sind durchwachsen. Die Hauptsprecher sind gewohnt erstklassig in ihren Rollen. Von den Gastsprechern stechen nur Stephan Schad als Kommissar Schalavsky und Daniel Welbat als Herr Setzpfand positiv heraus. Bruno Harder als Moritz Balz fand ich für die Rolle nicht überzeugend genug. André Beyer als Thomas Kruse, Dagmar Dreke als Henna Fado und Herma Koehn als Frau von Trültzsch waren solide. Wolfgang Kaven war als Erzähler mal wieder sehr gut.

Die Zwischenmusiken sind überwiegend ausgezeichnet. Es gibt auch ein paar unauffällige Musikstücke zu hören. Geräusche und Effekte sind hervorragend in das Hörspiel integriert worden.

Fazit

„Achtung, UFO-Kult!“ ist eine arg mittelmäßige Episode der TKKG-Hörspielserie. Sie zählt zu Martin Hofstetters schwächsten Hörspielskripten.


5 Punkte

Thema: 205 - Teuflische Kaffeefahrt
Murphy

Antworten: 4
Hits: 1.146
14.05.2022 22:00 Forum: Hörspiele


Klößchens Oma spielt mal wieder eine wichtige Rolle

In dieser Hörspielfolge der langlebigen TKKG-Serie geht es zum ersten Mal um Betrug auf Kaffeefahrten. Erfreulich, dass es nach so vielen Folgen noch neue bzw. nicht genutzte Themen gibt. Die Geschichte ist interessant, meistens kurzweilig und es wird immer wieder spannend.
Es gibt immer mal wieder moderne Elemente in der Serie. Dieses Mal ist es die Telefonkonferenz der vier Hauptprotagonisten übers Internet.
Die Figurenzeichnung ist ordentlich. Der TKKG-typische Humor kommt auch nicht zu kurz in der Episode. Das tolle Cover zeigt eine spannende Szene vom letzten Viertel der Hörspielhandlung.

Klößchens Oma Rosalinde ist eine wichtige Figur innerhalb der Geschichte. Rosalinde Sauerlich kommt zu Besuch und Gaby äußert sich darüber recht abfällig. Selbst Klößchen freut sich nicht auf seine Oma! Bisher war das nicht so innerhalb der Serie. Gegen Ende der Story ist mir ein logischer Fehler aufgefallen: Es regnet in Strömen und ein Hund nimmt eine Spur auf und folgt ihr. Der Regen müsste die Spur weggewaschen haben.

Die Sprecherleistungen sind überwiegend sehr gut. Die vier Hauptsprecher können wieder völlig überzeugen. Von den Gastsprechern haben mir Rosemarie Wohlbauer als Rosalinde Sauerlich, Manfred Reddemann als Harry Henkel und Frank Roder als Hagen Teufel am besten gefallen. Wolfgang Kaven ist als Erzähler ausgezeichnet.

Die Zwischenmusiken sind solide. Geräusche und Effekte sind erstklassig.

Fazit

Die neue Folge „Teuflische Kaffeefahrt“ ist sehr gut, mit kleinen Abstrichen. Klößchens und Gabys Meinung über Rosalinde Sauerlich passt nicht zur bisherigen Serie und der erwähnte logische Fehler trüben den positiven Eindruck ein wenig.


7 Punkte

Thema: HSP 216 - Die Schwingen des Unheils
Murphy

Antworten: 35
Hits: 3.459
05.05.2022 20:33 Forum: Zukünftige Hörspiele


Ich hielt es nicht für unwahrscheinlich, dass Minninger die berüchtigten Humor-Szenen streicht. Er hatte ja schon mal alle Humor-Szenen einer Story gestrichen: Dämon der Rache (173).

Mir hatten ja auch die Humor-Szenen in "Schwingen des Unheils" gut gefallen. Man hätte die Folge auch "Nachbarn des Unheils" nennen können. Fettes Grinsen

Thema: Neue Box im Portal: Hörspielempfehlung des Tages
Murphy

Antworten: 1.386
Hits: 99.997
05.05.2022 20:29 Forum: News / Ankündigungen


Neulich war Tag der Feuerwehr:

Dazu würde noch: TKKG - Nachts wenn der Feuerteufel kommt und TKKG - Hotel in Flammen passen.

Thema: 204 - Verschwörung auf hoher See
Murphy

Antworten: 2
Hits: 704
05.05.2022 19:24 Forum: Hörspiele


Diebstahlserie auf einem Luxuskreuzfahrtschiff

In dieser Hörspielfolge nach einer Vorlage von Martin Hofstetter sind die vier TKKG-Freunde mal wieder im Urlaub. Die Geschichte ist kurzweilig mit einigen Wendungen. Es gibt mehrere Verdächtige und es wird immer mal wieder spannend. Die Story wirkt erwachsener als etliche Episoden der letzten Jahre. Der Hörer erfährt unter anderem Wissenswertes über Schiffe. Gewundert hat mich, dass Klößchens Seekrankheit mit keinem Wort erwähnt wird. In der Vergangenheit wurde sie immer wieder thematisiert (z. B. Folgen 122 und 158). Ulkig finde ich, dass erst in dieser Produktion erklärt wird, was „in spe“ (aus dem Titellied) bedeutet. Ein interessanter Aspekt am Rande ist die Abwesenheit von Hund Oskar: Er ist bei dieser Reise nicht dabei. Die Figurenzeichnung ist wieder ausgezeichnet. Der serientypische Humor kommt auch nicht zu kurz. Das tolle Cover zeigt eine Szene aus der Hörspielhandlung.

Die Sprecherleistungen sind alle hervorragend. Die vier Hauptsprecher sind mal wieder erstklassig. Von den zahlreichen Gastsprechern haben mir Werner Wilkening als Claas Holthusen, Frank Meyer-Brockmann als Jochen Ettenbeck und Manuela Eifrig als Nicole Sachs am besten gefallen. Als Erzähler ist Wolfgang Kaven gewohnt gut. Wolfgang Draeger und Renate Pichler empfinde ich für ihre Rollen als Gabys Vater und Mutter zu alt. Das schmälert aber nicht ihre Sprecherleistungen an sich.

Die Zwischenmusiken finde ich OK. Geräusche und Effekte sind super in das Hörspiel integriert worden. Es entsteht immer wieder Urlaubsflair beim Hören.

Fazit
„Verschwörung auf hoher See“ ist ein sehr gutes Hörspiel. Ich werde es sicher noch öfters hören.


7 Punkte

Thema: 203 - Der Räuber mit der Weihnachtsmaske
Murphy

Antworten: 2
Hits: 807
05.05.2022 19:22 Forum: Hörspiele


"Die vier Kinder sind da!"

Passend zur Jahreszeit veröffentlichte Europa im November 2017 mal wieder einen TKKG-Fall mit Weihnachtsbezug. Die Geschichte (wieder von Martin Hofstetter) ist interessant, stets kurzweilig und szenenweise spannend geraten. Allerdings gab es in der Vergangenheit einige deutlich bessere Weihnachtsepisoden in der Serie. Nach der Hälfte des Hörspiels hatte ich die richtige Lösung zum Teil vorausgeahnt.
Die Figurenzeichnung ist ganz ordentlich geraten. Humor gibt es auch wieder in der Geschichte, wenn auch etwas unterdurchschnittlich wenig.
Zum Teil wird diesmal für meinen Geschmack das Zufallsprinzip überstrapaziert.
Das tolle Cover zeigt eine Szene vom Ende der Hörspielhandlung. Es vermittelt eine schöne Winterstimmung.

Die Sprecherleistungen können völlig überzeugen: Die vier Hauptsprecher sind erstklassig! Von den Gastsprechern haben mir Stephan Schwartz als Prof. Tilmann Zobel und Tommi Piper als Sergej Iwanow am besten gefallen. Als Erzähler ist Wolfgang Kaven wieder sehr gut.

Die Zwischenmusiken sind ausgezeichnet. Geräusche und Effekte sind hervorragend in das Hörspiel eingebaut worden.

Fazit:

Die neue TKKG-Hörspielproduktion „Der Räuber mit der Weihnachtsmaske“ ist solide. Kann man hören, muss man aber nicht.


6 Punkte

Thema: 202 - Ein Paradies für Diebe
Murphy

Antworten: 5
Hits: 1.411
05.05.2022 19:20 Forum: Hörspiele


Die Folge zählt zu Hofstetters besten Storys!

Auch diese Hörspielfolge Nummer 202 von TKKG kann wieder mit einem Fall aufwarten, der sowohl interessant, als auch phasenweise spannend ist und neue Story-Elemente enthält. Tim gerät selbst in Verdacht, Diebstähle begangen zu haben und wird von der Polizei verhört. Kommissar Glockner hilft ihm stets dabei, aus der misslichen Lage wieder heraus zu kommen. Das ist einerseits zwar nicht realistisch präsentiert, da er sich so theoretisch der Strafvereitelung im Amt schuldig machen würde, allerdings ist es andererseits mal was ganz Neues im TKKG-Kosmos. Die Ermittlungsarbeit von TKKG ist stets unterhaltsam. Der in der Serie oft kritisierte „Kommissar Zufall“ hält sich angenehm zurück (natürlich ist er nicht gänzlich verschwunden).

Die Figurenzeichnung ist ordentlich (während der letzten ca. 20 Folgen war dieser Bereich oft überzeugender). Der TKKG-typische Humor ist auch wieder da, wenn auch unterdurchschnittlich im Serienvergleich. Das tolle und farbenfrohe Cover zeigt eine Szene vom Anfang der Hörspielhandlung.

Positives gibt es auch von der Sprecher-Front zu berichten: Die vier Hauptsprecher sind gewohnt hervorragend. An den neuen Karl-Sprecher Tobias Diakow gewöhne ich mich immer mehr. Von den Gastsprechern haben mir Marion Gretchen Schmitz als Polizeimeisterin Henna Stier und Harald Weiler als Jörg Lammert am besten gefallen. Die anderen Gastsprecher und Wolfgang Kaven als Erzähler liefern alle eine gute Leistung ab. Als Kommissar Glockner ist mal wieder Wolfgang Draeger zu hören. Mittlerweile klingt er für mich zu alt.

Zwischenmusiken, Geräusche und Effekte sind jeweils erste Sahne.

Fazit:

In der Gesamtschau eine weitere sehr gute Folge der TKKG-Serie. Sie zählt zu den besten Produktionen, die nach einer Vorlage von Martin Hofstetter entstanden sind.


9 Punkte

Thema: Die drei ???: Haschimitenfürst – Der Bobcast
Murphy

Antworten: 12
Hits: 1.861
25.04.2022 21:20 Forum: Sonstiges über Die drei ???


Inzwischen habe ich auch die Bobcast-Folgen 4 (Katze) und 5 (Rubin) angehört. Auch diese Folgen haben mir sehr gut gefallen. Ich habe nicht viel neues erfahren, aber es hat trotzdem Freude gemacht dem Podcast zu lauschen. In Folge 5 gibt es ein Interview mit André Marx.

Thema: Neue Box im Portal: Hörspielempfehlung des Tages
Murphy

Antworten: 1.386
Hits: 99.997
16.04.2022 13:08 Forum: News / Ankündigungen


Heute ist Tag der Orchidee.

Da würde noch Die drei ??? und der unsichtbare Gegner (38) mit dazu passen.

Happy

Zeige Beiträge 1 bis 20 von 722 Treffern Seiten (37): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste » ... letzte »
Hörspiel-Paradies | 10.08.2010 | Impressum | F.A.Q.
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH