Hörspiel-Paradies


Hörspiel-Paradies » Rund um unsere Hörspielwelt » Sonstiges über unsere Hörspielwelt » Kiddinx und Europa » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Kiddinx und Europa
Nach User suchen: Thread durchsuchen:
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Marvin ist männlich Marvin
Orangener Töröö


images/avatars/avatar_116-2563.png

Dabei seit: 14.05.2011
Beiträge: 483
Spiel-Beiträge: 0
Herkunft: Berlin

1. Experte: Bibi Blocksberg
2. Experte: Elea Eluanda
3. Experte: Benjamin Blümchen


Kiddinx und Europa

Ich weiß nicht genau, in welche Rubrik das passt und habe auch nirgendwo ein vergleichbares Thema gefunden. Es betrifft Hörspiele von Kiddinx UND Europa.
Daher, Admin, sollte es eine passendere Rubrik geben, dann gerne umtauschen Zwinker

Ich habe den Eindruck, das Europa medial mehr nach außen tritt. Es gibt Videoclips von den Aufnahmen, Bilder wärend der Aufnahmen und Gastsprecher werden vorgestellt. Bei Kiddinx so gut wie gar nicht.
Ein bisschen ist Kiddinx damit in den letzten Jahren schon vorangegangen (Live-Hörspiel), aber eben sehr zaghaft und überlegt scheint mir.

Nun gibt es natürlich immer Sprecher/innen die nicht dargestellt werden wollen.
Aber bei Kiddinx gibt es ja nicht mal ein öffentlich zugängliches Gruppenbild mit den Hauptcasts.

Findet ihr auch, dass sich die beiden Labels dadurch unterscheiden?
Vielleicht ist auch eine Philosophie? Bibi soll immer die 13-jährige Bibi bleiben? Europa lässt mehr hinter die Kulissen blicken?
Unabhängig von den heutigen medialen Möglichkeiten; ich habe den Eindruck, Europa war damit auch in den analogen Zeiten schon transparenter / serviceorientierter.

Was meint ihr? Zunge
06.07.2024 11:32

Janni ist männlich Janni
Baron




Dabei seit: 30.08.2011
Beiträge: 5.546
Spiel-Beiträge: 40

1. Experte: Elea Eluanda
2. Experte: Bibi Blocksberg
3. Experte: Bibi und Tina



Zumindest meine ich mich zu erinnern, dass das der Grund der bibi- Sprecherin ist, warum sie selten auftritt. Wohin gegen Europa ja schon länger die Erwachsenen unter den Fans im Blick hat. Kiddinx inzwischen zwar auch, aber nach meinem Empfinden deutlich kürzer.
06.07.2024 11:48

BenjaminFan2018 ist männlich BenjaminFan2018
Auf ner schönen Grünen Wiese...


images/avatars/avatar_745-3015.png

Dabei seit: 25.05.2018
Beiträge: 2.212
Spiel-Beiträge: 172
Herkunft: NRW 🇩🇪

1. Experte: Benjamin Blümchen
2. Experte: Bibi Blocksberg



Naja, dafür macht kiddinx ja viel mit dem Springer oder auch per Jor3ney , dieses da von Bibi Blocksberg.

Da ist schon auch Außenarbeit vorhanden auch wenn man sich viel auf den Springer stürzt.

__________________
BenjaminFan2018 - jung, strahlend, gut aussehende. Eine Gabriel Agreste Marke

"Sie sind ja fast so groß wie ein Elefant!"

"Ach, was sie nicht sagen, das finde ich sehr interessant"
06.07.2024 12:16

Quadro
Frechdachs


images/avatars/avatar-2989.png

Dabei seit: 12.08.2010
Beiträge: 7.190
Spiel-Beiträge: 5260



Glaube ebenfalls, dass das mit der älteren Zuhörerschaft zu tun hat. Sicher spielt da auch eine regionale Prägung mit rein (Hamburg und Berlin), und nicht zuletzt die teils anonymen Sprecher, die sehr auf ihre Privatsphäre bedacht sind. Diesbezüglich waren ja auch lange Bernhard und Barbara Blocksberg quasi gesichtslos. Teilweise ranken sich heute noch Legenden um die vollständigen Namen und deren Schreibweise. Ottos Sprecher(in) hat direkt einen anderen Vornamen, als sie tatsächlich heißt.

Woher das alles kommt, bleib fraglich. Ich erkläre es mir mit einer alten Garde an Sprechern, die irgendwie in die Hörspielproduktion reingestolpert sind und ursprünglich eigentlich aus dem Schauspiel kommen. Vielleicht war das Hörspielesprechen damals auch schambehaftet, zumal wenn es Kinderproduktionen waren.
Bei Europa wurden hingegen Kinder zu hochprofessionellen Sprechern gemacht. Wenn man damit aufwächst, ist das ein ganz anderer Umgang, woraus ein Verlag natürlich auch viel eher seinen Nutzen ziehen kann - und das natürlich dann auch tut.
06.07.2024 12:38
09.07.2024 05:23

SteSe ist männlich SteSe
Orangener Töröö


images/avatars/avatar_947-2446.jpg

Dabei seit: 12.01.2020
Beiträge: 301
Spiel-Beiträge: 0
Herkunft: aus dem wilden Süden Deutschlands

1. Experte: TKKG
2. Experte: Bibi Blocksberg
3. Experte: Lady Bedfort



Ich habe drei Theorien:

A.) Kiddinx ist eventuell seeeehr vorsichtig, externen Personen einen Einblick in die Studios und die Verwaltung zu gewähren. Meines Wissens ist das Studio angeblich sehr alt und in einem Keller… Vielleicht schämt man sich?…

B.) Es gibt halt keine „Konstante“ namens Heikedine Körting dort. Regisseure wechselten sich, Autoren wechselten,… ich glaube nur der Tontechniker gehört quasi zum Inventar. Aber da ist halt einfach kein Kult hinter der Person.

C.) Diese Theorie bezieht sich auf Punkt B: Gerade WEIL es keinen Kult um den / die Regisseur/-in gibt, bekommt Kiddinx vermutlich auch keine Anfragen von Journalisten und Youtubern, die Interviews führen oder das Studio filmen wollen.

Wiederum muss man sagen, dass etliche Dolumentationen aus dem Studio Körting nicht aus der Anfangszeit stammen. Erst als das Internet aufkam und Hörspiele einen neuen Boom erfuhren, sind Interviewspecials entstanden. Über Hans-Joachim Herwald und den Rabbit Studios gibt es meines Wissens auch nichts. Vom Tonstudio Braun wollte früher auch niemand etwas wissen. Daher war man in Wiesbaden in den 2000er Jahren auch überrascht, dass jemand Interesse an dem Label hat.

Interesse gab es früher nie. Maximal an Autogrammen der Sprecher. Und im Falle Kiddinx bekommt man wahrscheinlich bis heute keine Filmanfragen. Zumindest kenne ich kein Filmteam, welches eine Doku in Berlin aufgenommen hätte. Was schade ist.

Und von sich aus haben sie vielleicht kein Interesse da was großartiges anzufangen.
06.07.2024 19:32

BlinderPassagier ist männlich BlinderPassagier
Hörspielnerd




Dabei seit: 10.05.2016
Beiträge: 586
Spiel-Beiträge: 1
Herkunft: Berlin



Ich denke auch, dass die Unterschiede viel mit der Zielgruppe zu tun haben. Ja, auch Europa produziert (vorwiegend) Kinder-Hörspiele, aber eben auch Sachen für ERwachsene und die "bekannten" Serien wie ???, TKKG und 5F leben zu einem nicht eringen Prozentsatz eben auch von den Altfans. Die meiste Transparenz z.B. mit Studio etc. gibt es ja sowieso bei den ???, bei denen das ganz besonders der Fall ist. Von den Studios in denen die anderen Serien aufgenommen werden oder deren Sprechern kriegt man ja eher nicht viel mit. Und im direkten Vergleich würde ich auch sagen, dass gerade in den letzten Jahren Kiddinx schon ordentlich nachgelegt hat, gerade auch mit den Podcasts etc. Und es muss halt beachtet werden, dass die Zeilgruppe für nahezu alle Serine deutlich unter der typischen von Europa liegt, bzw. da weniger auf die Altfans "gemünzt" wird. Auch im Bereich direkte Kommunikation z.B. per Mail oder über Social Media scheint Kiddinx im Allgemeinen die Nase vorn zu haben, so kommt es mir zumindest vor.

Was die Bekanntheit/Kult angeht...naja, Ulli Herzog war ja sozusagen das Pendant zu Heikedine Körting als langjähriger Alleinregisseur aller Hörspiele bei Kiosk/Kiddinx. Nur starb er halt, bevor das große "Revival" des Mediums Hörspiel und somit das steigende Interesse und die Vernetzung unter Fans so richtig zur Blüte kamen. Auch gibt es unter den Mitwirkenden der langlebigen SErien deutlich weniger Konstanten, wie eben schon erwähnt, gerade auch im sprechertechnischen Bereich. Und ja: dinge wie die Live-Touren dürften viel zur Bekanntheit der drei ???-Hauptsprecher beigetragen haben. Das die auch vorher schon so bekant/kultifiziert wurden, wäre mir eigentlich neu.
Eine Besonderheit der Körting/Europa-Produktionen ist halt auch, dass sie ausschließlich für diese tätig war/ist. HErzog kam ja damals vom Radio (SFB) nahtlos zu Kiosk bzw. das hat sich ja wohl überschnitten und hatte daher auch Kontakte zu SprecherInnen usw.
Generell war Europa aber meines Wissens schon immer die Firma, die, eigentlich schon seit ihrer Entstehung, permanent versuchte, mit verschiedenen Aktionen für ihre Produkte zu werben und "Am PUls der Zeit" zu bleiben. Dazu gehörte auch, immer wieder auf bekannte Marken bei den Vertonungen zurückzugreifen, die gerade aktuell präsent waren, sei es bei der Jugendliteratur oder eben bekannten Figuren aus Film und Fernsehen, wohingegen Kiddinx ja, zumindest bis vor ein paar Jahren, fast ausschließlich eigene Charaktere ins Rennen schickte, wodurch die Möglichkeit einer solchen Werbefläche entfiel. Auch mit den HauptdarstellerInnen der Europa-Serien wurde nicht selten Werbung gemacht, so es sich denn um Leute handelte, deren Namen dem Publikum geläufgi waren.
Ein weiterer PUnkt ist der Umfang der Produktpalette. Zu den Hochzeiten des Labels in den 80er Jahren liefen gern mal 10-15 Serien mehr oder weniger parallel, einige erfolgreicher als andere. Bei Kiddinx wurden, nach einigen kleineren Experimentne in den späten 70er/frühen 80er Jahren, abgesehen von den bekannten Serine des Benniversums, maximal 1-2 weitere, wenn überhaupt, produziert, von denen bisher auch nur zwei (Jan Tenner und Wendy) längere Zeit überlebten. Allein dadurch ist natürlich die Möglichkeit zur Werbung dann geringer, und es gibt weniger Möglichkeiten sich bekannt zu machen.

__________________
Und jetzt erstmal ein Hörspiel hören!
07.07.2024 18:16

Mikosch373 ist divers Mikosch373
dey/denen


images/avatars/avatar_382-3276.png

Dabei seit: 26.07.2013
Beiträge: 21.499
Spiel-Beiträge: 1537

1. Experte: Wendy
2. Experte: Die drei !!!
3. Experte: Gruselkabinett



Ich würde mich anschließen, was das Argument mit den Zielgruppen angeht. Es ist eben ein Unterschied, ob ich eine Serie für 3-Jährige konzipiere oder für ältere Kinder und Jugendliche. Dahingehend hat sich die Spanne ja auch nochmal vergrößert, eben weil KIDDINX seine Serien ständig verjüngt und EUROPA gleichzeitig weiß, dass z. B. die drei Fragezeichen mehrheitlich von Erwachsenen gehört werden oder die Kinder, die die Serie jetzt hören, sie auch im Erwachsenenalter ziemlich sicher weiterhören werden.

Außerdem ist es einfach salonfähiger, die drei Fragezeichen zu hören als Bibi Blocksberg. Es gehört ja schon fast zum guten Ton, die drei Fragezeichen - oder auch TKKG - zum Einschlafen zu hören. Da hat man natürlich einen größeren Handlungsspielraum, was Marketing angeht. Die 3-Jährigen, die KIDDINX beglückt, greifen selten zu einem Making-of im Hörspielstudio oder wollen die Sprecher*innen interviewt sehen. Dafür ist deren Bewusstsein ja noch gar nicht offen.

Das Argument von @Quadro mit den Kindern, die von EUROPA zu hochprofessionellen Sprecher*innen gemacht wurden, finde ich auch sehr einleuchtend. Rohrbeck, Wawrczeck und Fröhlich haben als Kinder angefangen, die von TKKG auch, das ist schon ein bisschen was anderes als bei KIDDINX. Insofern ist dieser Unterschied zwischen den beiden Labeln schon logisch.

__________________
Ich möchte bitte in Zukunft mit den Pronomen dey/denen angesprochen werden:


Beispielsätze:

Dey hat das Telefon abgehoben.
Ist das deren Hund?
Ich bin denen erst kürzlich begegnet.
Ich verstehe dey so gut.
08.07.2024 20:20

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:

Hörspiel-Paradies » Rund um unsere Hörspielwelt » Sonstiges über unsere Hörspielwelt » Kiddinx und Europa
Hörspiel-Paradies | 10.08.2010 | Impressum | F.A.Q.
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH