Hörspiel-Paradies


Hörspiel-Paradies » Sonstige Hörspiele » Hörspielserien » Gruselkabinett » Hörspiele » 011 - Der Untergang des Hauses Usher » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Coverflow wird geladen
001
002
003
004
005
006
007
008
009
010
011
012
013
014
015
016
017
018
019
020
021
022
023
024
025
026
027
028
029
030
031
032
033
034
035
036
037
038
039
040
041
042
043
044
045
046
047
048
049
050
051
052
053
054
055
056
057
058
059
060
061
062
063
064
065
066
067
068
069
070
071
072
073
074
075
076
077
078
079
080
081
082
083
084
085
086
087
088
089
090
091
092
093
094
095
096
097
098
099
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188

011 - Der Untergang des Hauses Usher



Erscheinungsdatum:20.03.2006
Länge:ca. 60 Min.
Buch:
Regie:
Ton:
Buchvorlage:
Ø Bewertung:
8.33
Deine Bewertung:
0.00
Bewerten: 
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
Inhalt
In der Umgebung von Baltimore 1845: Philipp Belfield reist, durch einen Brief seines Jugendfreundes Roderick alarmiert, auf den abgelegenen, inmitten von Sumpfland errichteten Stammsitz der Familie Usher. Ein drohendes Unheil scheint über dem alten Gemäuer zu schweben, denn Roderick Usher, der letzte Spross der alten Familie, ist von einer seltsamen Krankheit gezeichnet ...

Rollen & Synchronsprecher

Erwähnte Charaktere ohne Sprechrolle

#19.Jh

#Amerika

#Angst

#Bewusstlosigkeit

#Brief

#Buch

#Butler

#Dunkelheit

#Familie

#Gelächter

#Herbst

#Hilferuf

#Kamin

#Kerze

#Klopfen

#krank

#Nacht

#Nebel

#Regen

#Sarg

#Schlafen

#Schlafzimmer

#Schrei

#Streit

#Traum

#traurig

#Türknarzen

#Uhr

#Vogel

#Wind


Zum Ende der Seite springen 011 - Der Untergang des Hauses Usher
Nach User suchen: Thread durchsuchen:
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Janni ist männlich Janni
Baron




Dabei seit: 30.08.2011
Beiträge: 5.429
Spiel-Beiträge: 40

1. Experte: Elea Eluanda
2. Experte: Bibi Blocksberg
3. Experte: Bibi und Tina



Von dieser Folge kannte ich weder die Geschichte noch den Titel, aber von E. A. Poe haben die meisten ja schon einmal gehört,

Am Anfang war ich etwas gelangweilt, aber das hat sich rasch geändert, als klar wurde, worum es geht. Als die Gruftszene kam, dachte ich, es könne nicht spannender werden. Aber da habe ich mich getäuscht. Mit der Wendung "lebendig begraben" habe ich nicht gerechnet. Die Sprecher und die Sprecherin machen mal wieder einen tollen Job.
10.02.2023 07:05

Mikosch373 ist divers Mikosch373
Graf


images/avatars/avatar_382-3235.png

Dabei seit: 26.07.2013
Beiträge: 20.441
Spiel-Beiträge: 1501

1. Experte: Wendy
2. Experte: Die drei !!!
3. Experte: Gruselkabinett


Bewertung von Mikosch373:

Achtung, Spoiler!

Gruselkabinett - Der Untergang des Hauses Usher (011)

Eine Folge, die mich allein vom Namen her schon sehr anspricht. Aber auch das Cover ist sehr schön: Das einsame Haus, der Nebel und der Rabe lassen trotz der hellen Farben eine bedrückende Düsterkeit aufkommen. Auch der Klappentext spricht mich nach wie vor sehr an.

Den Anfang schätze ich auch sehr, denn die Atmosphäre, die durch Cover und Klappentext aufkommt, wird durch das Vogelkrächzen und die Beschreibung des Hauses Usher gefestigt. Der etwas holprige Empfang macht sofort neugierig, denn Gäste scheinen wirklich sehr, sehr ungewöhnlich zu sein im Hause Usher.

Die stehengebliebenen Uhren, der Wunsch nach vollkommener Stille und die hysterische Madeline, die aus dem Haus fortgebracht werden möchte, erzeugen nicht nur Spannung, sondern auch Grusel. Das haben wir auch Claudia Urbschat-Mingues zu verdanken, die ihre Rolle wirklich großartig spielt.

Dass die Vorhänge zugezogen sind und es in Rodericks Zimmer stockfinster ist, verstärkt den Grusel erneut, aber noch mehr ist es Rodericks Stimme, die mich gruselt. Er klingt sehr unheimlich und das, was er sagt, alarmiert sofort. Auch die Beschreibung von Roderick lässt nicht gerade Gutes vermuten.

Die Überempfindlichkeit der Sinne, von der Roderick erzählt, finde ich jedes Mal interessant. Es erinnert mich irgendwie sehr an Migräne, bekommt durch Rodericks Erzählung und das ganze Setting aber einen viel gruseligeren und faszinierenderen Touch. Tobias Kluckert trägt mit seiner tollen Sprecherleistung aber auch dazu bei.

Es geht spannend weiter mit der Besichtigung der Gruft, dem Tod von Madeline und dieser plötzlichen Unruhe von Roderick vor dem Sarg. Die Stimmung ist zugleich gruselig, als auch bedrückend, wenn auch auf andere Weise als bei „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“. Der Tod der geliebten Schwester und die Musik, die gespielt wird, erzeugen eine ganz andere Traurigkeit.

Das Unwetter, die seltsame Erscheinung draußen und das Vorlesen der Rittergeschichte machen die Geschichte noch gemütlicher als ohnehin schon und das Gelächter und das Schreien zwischendurch sorgen für noch mehr Grusel. Die dramatische Wendung am Ende und der Zusammenbruch des Herrenhauses verleihen dem Hörspiel den letzten Schliff.

Für mich ist diese Folge ein genauso großes Highlight wie die Vorgängerfolge. Spannend vom Anfang bis zum Ende, die Atmosphäre ist vielschichtig und angenehm und es gibt ein paar interessante Wendungen. Die Sprechenden sind großartig und gerade die Schreie von Madeline und das Lachen von Roderick erzeugen bei mir Gänsehaut.

Fazit: 10 von 10 Punkten
25.03.2023 12:14

DerArchivar ist weiblich DerArchivar
Ökohexe




Dabei seit: 30.09.2022
Beiträge: 1.515
Spiel-Beiträge: 1
Herkunft: Norddeutschland

1. Experte: Gruselkabinett
2. Experte: Die drei ???
3. Experte: TKKG



Für mich ist dei Folge auch ein Highlight. Vor allem, weil sie von so wenigen Sprechern lebt!

__________________
Den schnapp ich mir ... nicht.
03.04.2023 20:23

Mikosch373 ist divers Mikosch373
Graf


images/avatars/avatar_382-3235.png

Dabei seit: 26.07.2013
Beiträge: 20.441
Spiel-Beiträge: 1501

1. Experte: Wendy
2. Experte: Die drei !!!
3. Experte: Gruselkabinett


Bewertung von Mikosch373:

Ja, nur vier Sprechende und davon spricht einer noch kaum. Und trotzdem vermisst man nichts beim Hören. Immer wieder erstaunlich, wie gut die Folge ist.
03.04.2023 20:47

Chantal-Marie ist weiblich Chantal-Marie
Althexe


images/avatars/avatar_1166-3000.png

Dabei seit: 01.02.2022
Beiträge: 2.781
Spiel-Beiträge: 39
Herkunft: Kiel

1. Experte: Bibi Blocksberg
2. Experte: Bibi und Tina
3. Experte: Die drei !!!


Ostereier-Level: 10/10
Gefundene Ostereier: 400/400

Bewertung von Chantal-Marie:

Die Folge ist wirklich sehr gut, ist jedoch kein Highlight, dafür sind andere Folgen dann doch noch besser.

Angefangen hat die Folge mit einer sehr düsteren Atmosphäre. Ich wollte von Anfang an wissen, was da los ist. Wieso weiß der Butler nichts vom Besuch? Ok das hat man bis zum Ende glube ich nicht erfahren. Wieso stehen die Uhren still und warum ist alles dunkel, habe auch kurzzeitig deswegen an eine Vampirgeschichte gedacht.

Die erste Szene mit Madeline hat Spannung auf mehr gemacht, auch wegen der tollen Sprecherleistung.

Überhaupt fand ich die Sprecherleistung hier besonders gut, es waren nur 4 Sprecher und dennoch hat nichts gefehlt.

Ich fand Madeline als Charakter auch einfach extrem interessant, ich wollte wissen, was hinter ihr steckt. Ich habe mir zwar schon gedacht, dass sie die Wahrheit sagt, dennoch war ich mir nicht zu 100% sicher.

Tobia Kluckert als Roderick war auch so gut. Die Rolle wurde richtig gruselig und düster gespielt. Die Atmosphäre in dem dunklen Zimmer, in dem Roderick war, dann seine Stimme, der Charakter, einfach alles war wirklich sehr gelungen. War die ganze Zeit auch vom Kopf her da.

Die nächste Szene mit Madeline in der Gruft war dann ein kleines Highlight in der Folge, da hier nochmal sehr viel Grusel rüberkam, besonders als sie kein Licht mehr hatten und Roderick plötzlich da stand.

Als Madeline gestorben ist, war mir ehrlich gesagt schon klar, dass sie noch lebt und Roderick da irgendwas eingefädelt hat, wusste nur nicht genau, was er gemacht hat. Das hat sich dann auch als wahr herausgestellt und ich hab die ganze Zeit gehofft, dass Philipp sie rettet. Hätte aber wohl nicht zur Geschichte gepasst, denn am Ende hat sie ihre letzte Lebenskraft genutzt, um ihren Bruder umzubringen, was denke ich auch zu seinem Plan gehörte.

Die Geschichte um die Ushers ist spannend und auch schockierend, habe da direkt daran gedacht, dass sowas ja damals öfter mal unter adligen vorkam, weiß aber nicht, ob das auch in dem Ausmaß war.

9 von 10 Punkten
28.07.2023 18:52

Mikosch373 ist divers Mikosch373
Graf


images/avatars/avatar_382-3235.png

Dabei seit: 26.07.2013
Beiträge: 20.441
Spiel-Beiträge: 1501

1. Experte: Wendy
2. Experte: Die drei !!!
3. Experte: Gruselkabinett


Bewertung von Mikosch373:

Zitat von Chantal-Marie:
Überhaupt fand ich die Sprecherleistung hier besonders gut, es waren nur 4 Sprecher und dennoch hat nichts gefehlt.


Das zeichnet die Folge wirklich aus. Es ist echt eine Leistung, wenn ein Hörspiel mit vier Sprechenden so funktioniert.


Zitat von Chantal-Marie:
Die Geschichte um die Ushers ist spannend und auch schockierend, habe da direkt daran gedacht, dass sowas ja damals öfter mal unter adligen vorkam, weiß aber nicht, ob das auch in dem Ausmaß war.


Inzest wurde in vielen adeligen Häusern sehr weit getrieben. Missbildungen und Totgeburten inbegriffen. Besonders erschreckend ist, dass es sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht. Ob im Alten Ägypten, bei den antiken Griechen oder bei den Habsburgern. Da gibt es schon erschreckende Beispiele und auch krasse Folgen wie die Bluterkrankheit.
04.08.2023 15:44

Skippy88 ist weiblich Skippy88
Junghexe


images/avatars/avatar_1072-2978.png

Dabei seit: 25.05.2021
Beiträge: 1.366
Spiel-Beiträge: 126


Ostereier-Level: 10/10
Gefundene Ostereier: 400/400

Bewertung von Skippy88:

Obwohl sie bereits mit einigen gruseligen und mysteriösen Ereignissen durchzogen ist, habe ich mich mit der ersten Hälfte etwas schwergetan und gedacht: das wird nichts. Später nimmt die Geschichte dann nochmal an Fahrt auf. Punkten kann die Folge aber v.a. durch: grandiose Sprecher, Geräuschkulisse und musikalischer Untermalung. Die eigentliche Story hat mich jetzt nicht so sehr begeistert, weshalb es am Ende auch nicht ganz für 8 Punkte reicht.
05.08.2023 21:29

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:

Hörspiel-Paradies » Sonstige Hörspiele » Hörspielserien » Gruselkabinett » Hörspiele » 011 - Der Untergang des Hauses Usher
Hörspiel-Paradies | 10.08.2010 | Impressum | F.A.Q.
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH