Hörspiel-Paradies


Hörspiel-Paradies » Sonstige Hörspiele » Hörspielserien » Gruselkabinett » Hörspiele » 163 - Der letzte Wille der Stanislawa d'Asp » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Coverflow wird geladen
001
002
003
004
005
006
007
008
009
010
011
012
013
014
015
016
017
018
019
020
021
022
023
024
025
026
027
028
029
030
031
032
033
034
035
036
037
038
039
040
041
042
043
044
045
046
047
048
049
050
051
052
053
054
055
056
057
058
059
060
061
062
063
064
065
066
067
068
069
070
071
072
073
074
075
076
077
078
079
080
081
082
083
084
085
086
087
088
089
090
091
092
093
094
095
096
097
098
099
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188

163 - Der letzte Wille der Stanislawa d'Asp



Erscheinungsdatum:30.09.2020
Länge:ca. 77 Min.
Buch:
Regie:
Ton:
Buchvorlage:
Ø Bewertung:
2.75
Deine Bewertung:
0.00
Bewerten: 
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
Inhalt
Normandie, 1903: Im Varieté verfällt der Graf Vincenz d’Ault-Onival mit Haut und Haaren der verruchten Sängerin Stanislawa d’Asp, deren Schönheit ihn komplett in den Bann zieht. Als sie an der Schwindsucht erkrankt, heiratet er sie entgegen jeglicher Vernunft und rettet ihr das Leben. Doch hinter der vermeintlichen Idylle lauert bereits der Tod und mit ihm ein Eid, dessen Folgen weit über den Tod hinaus gehen …

Rollen & Synchronsprecher

#20.Jh

#Affäre

#Alkohol

#Arzt

#Auto

#Beerdigung

#Beschimpfungen

#Besuch

#Beten

#betrunken

#Bibliothek

#Blumen

#Brief

#Essen

#Foto

#Frankreich

#Gelächter

#Geschenk

#Gift

#Graben

#Hilfe

#Hochzeit

#Husten

#Juni

#Kapelle

#Klopfen

#krank

#Kruzifix

#Kuss

#Leiche

#Messer

#Reise

#Reporter

#Rückblende

#Sarg

#Schloss

#Schmuck

#Sex

#Streit

#Testament

#Tod

#traurig

#Trennung

#Türknarzen

#Uhr

#verlobt

#Versprechen

#Weinen

#Wette


Zum Ende der Seite springen 163 - Der letzte Wille der Stanislawa d'Asp
Nach User suchen: Thread durchsuchen:
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Sepithane ist weiblich Sepithane
Ausmalliebe


images/avatars/avatar_334-3184.png

Dabei seit: 30.03.2013
Beiträge: 3.774
Spiel-Beiträge: 0

1. Experte: Hanni und Nanni
2. Experte: Gruselkabinett
3. Experte: Bibi Blocksberg


Ostereier-Level: 3/10
Gefundene Ostereier: 69/400

Bewertung von Sepithane:

Von der Story her war Folge 163 eher nicht so mein Fall,
sonst mag ich ja die Hans Heinz Evers Geschichten
Sehr in die Länge gezogen und Grusel kam bei mir nicht auf
Dafür gibt es tolle Sprecher in einer kleinen Rolle Elga Schütz,
die Mamsell bei Hanni und Nanni spricht und John Sinclair Sprecher
Dietmar Wunder spricht mit.
Schön fand ich es nach langer Zeit mal
wieder Daniela Hoffmann bei Gruselkabinett zu hören, auch wenn
ihr gesprochener Charakter mir eher unsympatisch ist aber gut gespielt.
24.02.2023 09:50

Wernerbros ist männlich Wernerbros
Yeah... I'm the Urmeli


images/avatars/avatar-3187.jpg

Dabei seit: 10.08.2010
Beiträge: 5.596
Spiel-Beiträge: 716
Herkunft: Spiesen Elversberg

1. Experte: Gruselkabinett
2. Experte: Die drei ???
3. Experte: Benjamin Blümchen


Bewertung von Wernerbros:

Ich muss gestehen, dass die Folge nicht so mein Fall war.
Zuerst einmal empfinde ich sie mit fast 80 Minuten absolut zu lang.
Was nicht heißt, dass die Folge schlecht ist, aber sie beschäftigt sich grundsätzlich weniger mit Grusel, als mehr mit dem Thema Psychologie.
Wie sehr ist eine Person von jemandem Abhängig, weil er sie anbetet. Was ist diese Person bereit zu ertragen, sogar nach dem Tode der Person und wenn man solche "Abgründe der menschlichen Seele" interessant findet, der hat sicherlich Spaß damit.

Die Sprecher machen natürlich wie immer einen tollen Job und sind sehr authentisch, aber die Hauptfigur der Lebedame Stanislawa hat mich eigentlich mehr genervt als alles andere. Immer melodramatisch, total narzisstisch und manipulierend.
Sie macht einen eher wütend als alles andere Happy
Zum Schluss ist die Folge dann wirklich sehr dramatisch, aber dann halt auch nicht gruselig, eher vergleichbar mit Folgen wie Alraune z.b.
(Ist ja auch der gleich Autor soweit ich weiß)

Ich vergebe eine 3/4.

__________________
"Das Leben ist wie eine Kamera: Fokussiere dich auf das Wichtige, halte die guten Momente fest, entwickle dich aus den Negativen und wenn etwas nicht gelingt, nimm eine neue Perspektive ein."
13.09.2023 13:57

Mikosch373 ist divers Mikosch373
Graf


images/avatars/avatar_382-3235.png

Dabei seit: 26.07.2013
Beiträge: 20.444
Spiel-Beiträge: 1501

1. Experte: Wendy
2. Experte: Die drei !!!
3. Experte: Gruselkabinett


Bewertung von Mikosch373:

Achtung, Spoiler!

Gruselkabinett - Der letzte Wille der Stanislawa d'Asp (163)
 
Das Cover finde ich farblich nicht schön, aber der Titel macht neugierig und der Klappentext klingt toll. Der Anfang im Varieté gefällt mir ganz gut, aber leider wird dann durch mehrere Monate und Jahre gehetzt. Außerdem sind die Entscheidungen von Stanislawa wechselhaft und verwirrend. Erst hasst sie ihn, dann liebt sie ihn, dann hasst sie ihn wieder, erst will sie ihn nicht heiraten, dann findet sie plötzlich die Erfüllung darin, da kommt man überhaupt nicht mit.

Es geht auch die ganze Zeit viel mehr um die unerwiderte Liebe des Grafen und die unerwiderte Liebe von Stanislawa zu Jan, die Krankheit rückt völlig in den Hintergrund und Grusel kommt gar nicht auf. Die vielen Erzählparts sind auch ziemlich nervig, vieles davon hätte man auch direkt in die Szenen einbauen können, vielleicht auch, ohne so viel Tempo zu machen. So wirkt alles wie eine Zusammenfassung.

Mit dem Gift wird es dann etwas spannender, aber gruselig wird es erst, als der Graf die Leiche von Stanislawa mit einem Messer und einer Axt spalten will und und die Leiche trotzdem einfach weiterlacht. Wenn es mehr solcher Szenen gegeben hätte, wäre die Geschichte wahrscheinlich viel besser. Aber das ist ja leider kein Einzelfall, dass Gruselkabinett-Folgen nicht gruselig sind.

Was mich auch etwas stört, ist, dass Daniela Hoffmann viel älter klingt als Patrick Bach. Dadurch wirkt es, als würde der Graf seine Mutter heiraten. Altersunterschiede zwischen Liebenden stören mich nicht, aber hier liegt die Geschichte etwas anderes nahe. Ansonsten ist Daniela Hoffmann aber wirklich gut, sie spielt die Theaterdiva ganz hervorragend. Patrick Bach fand ich am Ende, als er so hysterisch lacht, toll.
 
Fazit: 3 von 10 Punkten
25.10.2023 15:33

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:

Hörspiel-Paradies » Sonstige Hörspiele » Hörspielserien » Gruselkabinett » Hörspiele » 163 - Der letzte Wille der Stanislawa d'Asp
Hörspiel-Paradies | 10.08.2010 | Impressum | F.A.Q.
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH