Hörspiel-Paradies

Hörspiel-Paradies » Die drei ??? » Bereits erschienene Hörspiele » Hörspiele » 205 - Das rätselhafte Erbe » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Coverflow wird geladen
001
002
003
004
005
006
007
008
009
010
011
012
013
014
015
016
017
018
019
020
021
022
023
024
025
026
027
028
029
030
031
032
033
034
035
036
037
038
039
040
041
042
043
044
045
046
047
048
049
050
051
052
053
054
055
056
057
058
059
060
061
062
063
064
065
066
067
068
069
070
071
072
073
074
075
076
077
078
079
080
081
082
083
084
085
086
087
088
089
090
091
092
093
094
095
096
097
098
099
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205

205 - Das rätselhafte Erbe



Erscheinungsdatum:15.05.2020
Länge:ca. 71 Min.
Buch:
Regie:
Ton:
Buchvorlage:
Ø Bewertung:
6.80
Deine Bewertung:
0.00
Bewerten: 
Inhalt
Ein merkwürdiger Anruf erreicht die drei ???. Eine Frau scheint sich in großen Schwierigkeiten zu befinden. Doch bevor die Detektive Näheres erfahren, unterbricht eine kratzige Stimme das Gespräch: "Hände hoch oder es knallt!" Als Justus, Peter und Bob kurz darauf auch noch ein Gemälde der jüngst verstorbenen und bekannten Künstlerin Caroline di Santo erben, ist ihre Verwirrung komplett. Was steckt hinter den geheimnisvollen Ereignissen? Und was sollen sie nur mit diesem Gemälde anfangen?

Rollen & Synchronsprecher

Erwähnte Charaktere ohne Sprechrolle

Tiere mit Namen

Noch keine #Tags eingetragen. Sei der erste, der hier Tags hinzufügt!
Zum Ende der Seite springen 205 - Das rätselhafte Erbe
Nach User suchen: Thread durchsuchen:
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Wernerbros ist männlich Wernerbros
Entspannte Nostalgie


images/avatars/avatar-2385.jpg

Dabei seit: 10.08.2010
Beiträge: 4.431
Spiel-Beiträge: 687
Herkunft: Saarland

1. Experte: Die drei ???
2. Experte: Benjamin Blümchen
3. Experte: Bibi Blocksberg


Bewertung von Wernerbros:

Die Folge war irgendwie so gar nicht meins.

Die Geschichte kommt nicht richtig in Gang und ich habe Sie als extrem zäh empfunden und wird durch Dialoge extrem gestreckt.

Die Auflösung war auch dann sehr unspannend und eher an den Haaren herbeigezogen.

Sie ist jetzt nicht so schlecht wie "im Bann des Drachen" oder "Tauchgang ins Ungewisse" aber auch keine sonderlich gute Folge.

Ich vergebe eine 3/4.

__________________
Entscheidungen machen uns zu denen, die wir sind. Und wir haben immer die Wahl, das Richtige zu tun."
18.05.2020 10:58

Basti ist männlich Basti
Administrator


images/avatars/avatar-2507.jpg

Dabei seit: 29.07.2010
Beiträge: 15.760
Spiel-Beiträge: 1986
Herkunft: Geldern

1. Experte: Benjamin Blümchen
2. Experte: Bibi Blocksberg
3. Experte: Bibi und Tina


Bewertung von Basti:

Ich fand die Folge hingegen gar nicht so schlecht! Hasenzähnchen
Also ich find auch auch, dass die Geschichte sehr wohl in Gang kommt, zumindest habe ich die Dialoge an keiner Stelle als zu lang empfunden und konnte gut folgen. Happy

Bei der Auflösung muss ich dir allerdings recht geben. Die kam mir ingesamt zu unerwartet, zu plötzlich und wirkte irgendwie total abwegig. Kratzend

Aber ich mag es, wie sie das Gemälde untersuchen und was sie dabei alles herausfinden. Hasenzähnchen
Also für mich definitiv eine der besseren neueren Folgen. Thumb Up
18.05.2020 23:19

Mangobanane ist männlich Mangobanane
Junghexe


images/avatars/avatar-2136.png

Dabei seit: 15.02.2017
Beiträge: 1.293
Spiel-Beiträge: 6
Herkunft: Schleswig-Holstein

1. Experte: Die drei ???
2. Experte: TKKG
3. Experte: Die drei !!!


Bewertung von Mangobanane:

Vorwort: Ich gebe zu, ich hatte in letzter Zeit ein wenig die Lust auf ausführlichere ???-Rezensionen verloren, was nicht unbedingt gleichbedeutend damit ist, dass die letzten Folgen allesamt zu schlecht waren, vielmehr ist mein Durst nach Hörspielen innerhalb der letzten Monate etwas eingeschlafen und ich höre neue Folgen öfters nicht mehr direkt am Erscheinungstag. Nun kann ich der Corona-Pandemie zumindest in der Hinsicht etwas abgewinnen, dass ich seit der Home Office-Phase wieder deutlich mehr Hörspiele konsumiere. Gestern Abend feierte "Das rätselhafte Erbe" nun Premiere in meinem Player und ich finde, diese Folge hat durchaus etwas Aufmerksamkeit verdient. (Rezensionen zu Folge 203 und 204 hole ich dann zu gegebener Zeit sicherlich noch nach). Die Buchvorlage kenne ich, sie war gerader Drei ???-Durchschnitt, eine unaufgeregte, solide Geschichte ohne Höhen und Tiefen. Zum Hörspiel habe ich eine etwas andere Meinung.

Handlung: Ein merkwürdiger Anruf gibt den drei ??? Rätsel auf. Eine ältere Dame scheint Hilfe zu benötigen, doch bevor sie wirklich etwas sagen kann, wird das Gespräch unterbrochen. Eine Woche später erben die Detektive plötzlich ein Bild - von einer Künstlerin, die sie nie persönlich kennengelernt haben. Bei den Ermittlungen geraten Justus, Peter und Bob selbst in Gefahr.

Meinung: Vielleicht liegt es daran, dass man an eine Folge wie diese nicht unbedingt die höchsten Erwartungen stellt, aber selten war ich bin den Kürzungen und der Umsetzung des Buches ins Hörspiel so zufrieden wie hier. Während man sich zwar nicht durch das Buch gequält hat, aber es doch nicht so richtig flüssig zu lesen war - was bspw. Sonnleitners Vorliebe für abgehackte Sätze zu verdanken ist - ist das Hörspiel zu jeder Zeit flüssig erzählt, keine ewigen Trialoge zwischen den drei Hauptsprechern, keine Hänger, genug Szenenübergänge und eine gut ausgefüllte Spielzeit. Die Handlung ist, wenn wir mal ehrlich sind, absolut nichts Neues, aber die alten Zutaten werden gut verwoben. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die typischen inhaltlichen Sonnleitner-Marotten, an denen man seine Bücher auch ohne vorher auf den Autor geschaut zu haben immer gut erkennen kann, im Hörspiel gar nicht so wirklich zum Tragen kommen, bzw. eher im Hintergrund bleiben und weniger stören. Einzig das Ende sehe ich wie viele andere auch als großen Kritikpunkt - gerade aufgrund der guten Bearbeitung des Rests wiegt dieser dann leider umso schwerer. Wie schon im Buch wird einem im Off eine Auflösung hinterhergeworfen, auf die man sowohl im Buch als auch im Hörspiel unmöglich kommen kann. Hier hätte ich mir gewünscht, dass Minninger sich ein wenig vom Buch löst und vorher ein paar Hinweise eingestreut werden. Zudem scheint an einer Stelle etwas ungünstig gekürzt worden zu sein, nämlich als das Foto mit dem Papagei so erwähnt wird, als hätte es vorher schon eine Rolle gespielt - aber war dem so? Ich konnte mich nicht entsinnen. Womöglich auch mein Fehler. Wäre die Grundhandlung insgesamt etwas spannender und interessanter, Folge 205 wäre auf jeden Fall zumindest ein Kandidat für eine schwache 1-. Die Folge hat mir wirklich Spaß gemacht und das kann ich weiß Gott nicht von jeder der letzten Produktionen behaupten. Vor allem muss man die Logik hinter der Geschichte - anders als bei vielen anderen Werken von Herrn Sonnleitner - dieses Mal absolut nicht hinterfragen. Die Geschichte ist recht schlüssig, hat keine Aussetzer und vor allem gibt es dieses Mal keinen Anlass, sich über Gangster mit Super-Plänen aufzuregen, bei denen der Aufwand in keinem Verhältnis zum Ergebnis steht.

Sehr positiv fällt die dieses Mal wieder mit mehr Sprechern besetzte Sprecherliste auf. Der Sparflammenmodus, der in Folge 203 und 204 gefahren wurde (Streichung von möglichst vielen Rollen fürs Hörspiel), kam hier glücklicherweise nicht zur Anwendung. Mit Axel Milberg als Erzähler beginne ich mich so langsam zu arrangieren, diese Folge zählt zu seinen Besseren. Die Liste bietet einen guten Mix aus bekannteren und eher unbekannteren Stimmen. Gertie Honeck bringt die kühle Rosaly di Santo sehr überzeugend herüber, auch Katrin Decker als Trish und Romanus Fuhrmann als Charles Stapleton können überzeugen. Die meisten anderen Akteure bewegen sich auf gutem Niveau, die Besetzung des Fünf Freunde-Sprechers Ivo Möller als Butler verwundert allerdings etwas. Ein wenig betrübt hat mich der kurze Dialog mit Tante Mathilda (Karin Lieneweg). Sie ist neben den Hauptsprechern die letzte verbliebene Sprecherin, die schon zu Beginn der Serie ihre Rolle sprach und hier hört man schon recht deutlich heraus, dass nach der leider unumgänglichen Umbesetzung von Onkel Titus nun auch hier wohl eine Ära langsam zu Ende gehen wird. Überdies habe ich mich gefragt, ob Harald Dietl für diese Folge wohl nicht zur Verfügung stand, da er in Folge 161 dem Direktor der Art Gallery Hall - Mr. Greenwalt - seine Stimme geliehen hat. Jürgen Uter passt hier allerdings zur Rolle des über die Taten der drei ??? gegen ihr Erbe entsetzten Mannes auch nicht schlecht. Die drei Hauptsprecher agieren wieder einmal gut zusammen.

Die akustische Umsetzung der Folge ist völlig okay. Sie reißt keine Bäume aus, ist aber auch nirgends steril und wird dem Inhalt jederzeit gerecht. Hier hatte ich wieder mehr das Gefühl, dass Minninger durchaus noch Bock auf seinen Job hat. Vor allem freut es mich, dass hier wieder ein bisschen stärker auf ältere Melodien zurückgegriffen wurde. Ob die nun immer hundertprozentig passen, sei mal dahingestellt, einen absoluten Fehlgriff konnte ich nicht ausmachen. Tonpannen gibt es keine, aber ich will es auch dieses Mal nicht unerwähnt lassen: Spielt die Titelmelodie doch endlich wieder komplett aus!

Fazit: Eine fast perfekt gekürzte Geschichte mit einer soliden Handlung, die leider etwas zu abrupt endet, das Hörspiel schneidet aber tatsächlich sogar um Einiges besser ab als das Hörspiel (eher selten) und wird deshalb mit einer 2 von mir benotet. Hoffentlich kann man den Esprit in die folgenden Hörspiele mitnehmen. Hier kann man als Gelegenheitskäufer durchaus zugreifen.

Fun Fact: Einmal hab ich zurückgespult. Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich mich nicht doch verhört hatte, aber wohl nicht: Sonnen-Corona - spitze. Und mit Blick auf den Autor dieser Folge fast ein wenig doppeldeutig...

Vorschau: Christoph Ditterts "Mottenmann" (206) ist in Buchform seine bisher beste Geschichte (wenngleich die Latte da leider bisher nicht so hoch lag), allerdings benötigt sie einen etwas zu langen Vorlauf. Wenn dieser ungekürzt ins Hörspiel kommen sollte, wird es schwierig werden, die zweite Hälfte des Buches zufriedenstellend umzusetzen. Abwarten... Danach folgt dann mit Ben Nevis' dritter Folge innerhalb von 6 Geschichten das Verwirrspiel um "Die falschen Detektive" (207). Hier sehe ich für das Hörspiel durchaus eine Chance, die in Ordnung gehende Buchvorlage wie auch bei Folge 205 zu übertreffen.

__________________
„Vorsicht, Benjamin! Herr Schmeichler will dir schmeicheln!“
BeBl 63 - Der Computer

„Ich find die Idee gar nicht schlecht, Vater!“
„Gar nicht schlecht ist noch lange nicht gut. Du musst endlich einmal lernen, deine Meinung klar kundzutun!“
„Eben hat er sie noch ... kundgetan.“
„Ja, Herr Graf! Alex war sogar begeistert!“
B&T 20 - Mami siegt
20.05.2020 09:28
20.05.2020 10:24

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:

Hörspiel-Paradies » Die drei ??? » Bereits erschienene Hörspiele » Hörspiele » 205 - Das rätselhafte Erbe
Hörspiel-Paradies | 10.08.2010 | Impressum | F.A.Q.
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH