Hörspiel-Paradies


Hörspiel-Paradies » Bibi und Tina » Bereits erschienene Hörspiele » Hörspiele » 109 - Die Heu-Krise » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Coverflow wird geladen
001
002
003
004
005
006
007
008
009
010
011
012
013
014
015
016
017
018
019
020
021
022
023
024
025
026
027
028
029
030
031
032
033
034
035
036
037
038
039
040
041
042
043
044
045
046
047
048
049
050
051
052
053
054
055
056
057
058
059
060
061
062
063
064
065
066
067
068
069
070
071
072
073
074
075
076
077
078
079
080
081
082
083
084
085
086
087
088
089
090
091
092
093
094
095
096
097
098
099
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113

109 - Die Heu-Krise



Erscheinungsdatum:21.04.2023
Länge:ca. 44 Min.
Buch:
Regie:
Ton:
Ø Bewertung:
6.82
Deine Bewertung:
0.00
Bewerten: 
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
Inhalt
Rund um Falkenstein ist wegen schlechter Ernten das Heu knapp geworden. Der Martinshof hat zum Glück noch ausreichend Vorrat. Doch das spricht sich herum. Zuerst fragt der Mühlenhofbauer Frau Martin nach Heu, dann noch andere Nachbarn. Aber sie braucht den Vorrat für die Martinshoftiere. Da haben Bibi und Tina eine Idee.

Rollen & Synchronsprecher

Erwähnte Charaktere ohne Sprechrolle

Tiere mit Namen

Hexsprüche
abgeschickt Eene Meene gar nicht schwer, Ballen fliegen zu uns her,
Eene Meene Limoflaschen, sie passen in die Hosentaschen.
Bibi Blocksberg
abgeschickt Eene Meene Eselsohr, Ballen sind jetzt wie zuvor. Bibi Blocksberg

#Adel

#AlteEiche

#Ausritt

#Auto

#Bauer

#Besuch

#Bett

#Bettgespräch

#Butterkuchen

#Diebstahl

#Entschuldigung

#Esel

#Essen

#Falkenstein

#Frühling

#Frühstück

#Futter

#Geständnis

#Hilfe

#Hund

#kleingehext

#Klima

#Klopfen

#Küche

#Kuchen

#Leiter

#Martinshof

#müde

#Mühlenhof

#Schlafen

#Schlafzimmer

#Schloss

#Speisesaal

#Spur

#Stall

#Tiere

#Verletzung

#Visitenkarte

#Wettreiten

#wütend


Zum Ende der Seite springen 109 - Die Heu-Krise
Nach User suchen: Thread durchsuchen:
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
GenerationMartinshof ist weiblich GenerationMartinshof
Stallmädchen


images/avatars/avatar_963-2509.jpg

Dabei seit: 28.03.2020
Beiträge: 3.962
Spiel-Beiträge: 386
Herkunft: Aachen

1. Experte: Bibi und Tina
2. Experte: Kira Kolumna


Ostereier-Level: 10/10
Gefundene Ostereier: 400/400

Bewertung von GenerationMartinshof:

I like! Es kommen verschiedene Personen vor, es geht um Nachbarschaftshilfe, es geht um sehr (!) reale Probleme (Ich bekomme jedes Jahr aufs neue mit, wie verzweifelt nach Heu gesucht wird von verschiedenen Höfen) und es ist nicht die ganze Zeit klar, wer hier woran schuld ist.

Ich dachte tatsächlich erst, Herr Thun sei ein Bösewicht und wolle den Grafen übers Ohr hauen. Aber dem war ja in der Tat nicht so. Supi! Fettes Grinsen
Und auch ich war mir nicht sicher, ob nun Sigurd oder der Mühlenhofbauer das Heu geklaut hat. Das finde ich gut gemacht.
Man hätte durchaus noch ein oder zwei mehr Nachbarn einbauen können, z. B. die Weidenhofbäuerin oder die Besitzerin der Tierpension oder so. Aber auch so finde ich es schön, weil verhältnismäßig viele Personen vorkommen und am Ende sogar alle zusammen sind. Super! 😍

Ich vergebe hier erstmal 8 Punkte, kann mir aber gut vorstellen, nach ein paarmal Hören noch auf 9 rauf zu gehen.

__________________
"Generation Martinshof" - Bibi & Tina Podcast:
Spotify
iTunes
Deezer
YouTube

Instagram: @generation.martinshof
Facebook
21.04.2023 18:08

Mangobanane ist männlich Mangobanane
Juniordetektiv


images/avatars/avatar_680-3113.png

Dabei seit: 15.02.2017
Beiträge: 7.088
Spiel-Beiträge: 95
Herkunft: Heide

1. Experte: Die drei ???
2. Experte: TKKG
3. Experte: Fünf Freunde


Ostereier-Level: 10/10
Gefundene Ostereier: 400/400

Bewertung von Mangobanane:

Ich will die Folge zurückgeben.
Nach 20 Minuten abgebrochen.
Schrott.
1 Punkt, Ende, aus, fertig.

__________________
„Vorsicht, Benjamin! Herr Schmeichler will dir schmeicheln!“
BeBl 63 - Der Computer

„Ich find die Idee gar nicht schlecht, Vater!“
„Gar nicht schlecht ist noch lange nicht gut. Du musst endlich einmal lernen, deine Meinung klar kundzutun!“
„Eben hat er sie noch ... kundgetan.“
„Ja, Herr Graf! Alex war sogar begeistert!“
B&T 20 - Mami siegt
21.04.2023 22:28
21.04.2023 23:37

GenerationMartinshof ist weiblich GenerationMartinshof
Stallmädchen


images/avatars/avatar_963-2509.jpg

Dabei seit: 28.03.2020
Beiträge: 3.962
Spiel-Beiträge: 386
Herkunft: Aachen

1. Experte: Bibi und Tina
2. Experte: Kira Kolumna


Ostereier-Level: 10/10
Gefundene Ostereier: 400/400

Bewertung von GenerationMartinshof:

@Basti Ich hätte gerne auch einen Dislike Button.

__________________
"Generation Martinshof" - Bibi & Tina Podcast:
Spotify
iTunes
Deezer
YouTube

Instagram: @generation.martinshof
Facebook
21.04.2023 22:36

Basti ist männlich Basti
Administrator


images/avatars/avatar_1-3213.png

Dabei seit: 29.07.2010
Beiträge: 22.436
Spiel-Beiträge: 2211
Herkunft: Duisburg

1. Experte: Benjamin Blümchen
2. Experte: Bibi Blocksberg
3. Experte: Bibi und Tina


Ostereier-Level: 10/10
Gefundene Ostereier: 400/400

Bewertung von Basti:

Eine wirklich sehr gute Folge!!! Woot
Ich ab von Anfang bis Ende interessiert zugehört und wollte wissen, wie es weitergeht. Das hab ich in letzter Zeit nicht oft gehabt bei Bibi und Tina! Woot

Noch dazu ist es ein Thema, was absolut nicht ausgelutscht ist in der Serie und noch dazu ist es, wie @GenerationMartinshof schon sagte eine reales und aktuelles Problem.

Fand es auch gut, dass viele Figuren dabei waren, aber ja, es hätten ruhig ein paar mehr noch sein können bei dieser Thematik. Happy

Und es ist absolut nicht offensichtlich, wer hinter dem Diebstahl steckt, es kommen ein paar Vedächtige in Frage.

Sehr schön fand ich hier auch die Bettgesprächszene. Die mag ich ja eigentlich grundsätzlich bei Bibi und Tina, die sind meist so gemütlich. Verliebt
Hier ist es auch irgendwie süß, wie Bibi einschläft dabei. Happy

Also echt rundum gelungen, es geht aufwärts mit Bibi und Tina! Cheers
22.04.2023 01:38

Mangobanane ist männlich Mangobanane
Juniordetektiv


images/avatars/avatar_680-3113.png

Dabei seit: 15.02.2017
Beiträge: 7.088
Spiel-Beiträge: 95
Herkunft: Heide

1. Experte: Die drei ???
2. Experte: TKKG
3. Experte: Fünf Freunde


Ostereier-Level: 10/10
Gefundene Ostereier: 400/400

Bewertung von Mangobanane:

Achtung, Spoiler!

Ich weiß gar nicht, ob es schon mal eine Folge gab, in der so viele Charaktere so kurz hintereinander völlig dämlich und absolut nicht nachvollziehbar handeln.
Los geht es mit Bibi, die mich hier einfach nur aufregt und ihr Gehirn scheinbar im nächsten Abfalleimer entsorgt hat. Leider Gottes wird allen Ernstes fast die gesamte Story auf ihrem bescheuerten „Dem Martinshof gehts total super“ aufgebaut.
Dann der Futterhändler Thun, der sich hier permanent gehörig einen abstottert, was als Stilmittel ja ok wäre, aber so erinnert es mich einfach nur an völlig missglückte Performances von „Nick Voss“. Er bietet dem Graf an, ihm Heu abzukaufen und gegen sein Futter einzutauschen. Der Graf lehnt ab. Als Bibi wenig später exakt denselben Vorschlag macht, ist die Idee plötzlich aber ganz toll. Hä?
Für Thun in dem Moment noch ein gutes Geschäft, aber jetzt kommt’s: Alle Bauern der Umgebung tun sich einfach zusammen und damit dürfte Thun schlechte Karten haben. Um das mal zu verdeutlichen: Er kauft teuer Heu ein und verkauft für weniger Geld Ersatzfutter - und macht dabei WIE Gewinn? Exakt, gar nicht. Denn sein Heu, das er logischerweise für mehr Geld als den Einkaufspreis verkaufen will, wird er jetzt nicht mehr los. Mega.
Aber auch der Graf ist unglaublich blauäugig. Er recherchiert nichts, forscht oder fragt nichts nach, sondern knallt seinen Pferden von heute auf morgen eine Ernährungsumstellung hin. Denn er ruft SOFORT den Thun(fisch) an. Dass bisher nicht mit Mischfutter gearbeitet wurde, sondern nur mit Heu, ist schon komisch genug, so neu ist die Idee ja nicht. Aber manche Pferde vertragen das vielleicht auch nicht unbedingt so gut? Darüber scheint sich aber keiner Gedanken zu machen.
Aber dann gibt es ja noch jemanden, der in dieser Folge wirklich völlig out of character handelt: Der Mühlenhofbauer. Was zum Teufel ist mit dem kaputt? Er plaudert seine Quelle munter aus, obwohl er schon beim ersten Mal die Info kriegt, dass auch Frau Martin sparen muss. Er sieht nicht ein, dass deshalb nichts mehr zu holen ist für ihn. Und dann KLAUT er! Warum? Nur, damit es nicht zum drölftausendsten Mal Sigurd ist?
Wenn ich das mit Folge 106 vergleiche, ist mir eine einfache, durchschaubare, schnörkellose Story am Ende sogar lieber, wenn ich dafür die Charaktere wiedererkenne. Das gibt zwar auch keine hohe Punktzahl, lässt mich aber wenigstens diesbezüglich nicht mit dem Kopf gegen die Wand knallen. Es gibt kaum Schlimmeres, als sich Charaktere um der Spannung Willen so hinzubiegen, wie es gerade passt.
Frau Martin gibt Bibi keine Standpauke und kann dadurch auch nur wenig Sympathiepunkte sammeln. Tina macht fleißig mit beim beweislosen Sigurd-Bashing vor dessen Vater, der doch schon genug Ärger mit seinem Sprössling hat und die beiden seinen Frust wirklich nur minimal spüren lässt.
Klar, am Ende muss man die Thematik irgendwie zu einem Happy End bringen. Fakt ist aber, es ist nicht so einfach wie man das hier darstellt. Hier kommt so viel zusammen, dass mir einfach nur die Haare zu Berge stehen.
Positiv finde ich wirklich nur, dass man nicht wieder mit Sprechern spart (1 Punkt) und dass es Sigurd nicht ist, er aber auch kein Unschuldslamm ist, finde ich gut gelöst so (1 Punkt). Damit ist er aber leider die einzige Figur in dieser Geschichte, bei der mir der Auftritt gut gefallen hat.
Damit gehe ich noch auf zwei Punkte und einen Rang über dem absoluten Tiefpunkt „Der neue Reiterhof“ (90). Aber mehr sind es beim besten Willen nicht.

__________________
„Vorsicht, Benjamin! Herr Schmeichler will dir schmeicheln!“
BeBl 63 - Der Computer

„Ich find die Idee gar nicht schlecht, Vater!“
„Gar nicht schlecht ist noch lange nicht gut. Du musst endlich einmal lernen, deine Meinung klar kundzutun!“
„Eben hat er sie noch ... kundgetan.“
„Ja, Herr Graf! Alex war sogar begeistert!“
B&T 20 - Mami siegt
23.04.2023 23:06
23.04.2023 23:08

Mikosch373 ist divers Mikosch373
Graf


images/avatars/avatar_382-3235.png

Dabei seit: 26.07.2013
Beiträge: 20.444
Spiel-Beiträge: 1501

1. Experte: Wendy
2. Experte: Die drei !!!
3. Experte: Gruselkabinett


Bewertung von Mikosch373:

Bibi & Tina - Die Heu-Krise (109)

Ich freue mich schon seit Wochen auf diese Folge! Der Titel ist interessant und nebenbei verspricht er ein unverbrauchtes Thema, das auch noch wichtig für die Reiterwelt ist. Das Cover fand ich anfangs etwas lahm, heute finde ich es wunderbar mit den grünen Heuballen, dem hellgrünen Balken und Bibi und Tina beim Schleppen.

Der Klappentext bestätigt, dass es um ein unverbrauchtes Thema geht, und hört sich auch ganz spannend an. Eine Sache finde ich aber nach wie vor irritierend und zwar die Tatsache, dass der Mühlenhofbauer Frau Martin nach Heu fragt, obwohl er dem Martinshof eigentlich das Heu liefert. Ich hoffe, das erklärt sich in der Folge.

Wie so oft geht es los mit einem Wettreiten und dabei hören sich Bibi und Tina wirklich gut an. Auch das Gespräch über Frühling und Sommer gefällt mir, dadurch kommen wir auch gleich zum Punkt. Dann kommt der Mühlenhofbauer auf Sancho angeritten, was ich immer noch irritierend finde. Aber er hat Schnuffel dabei, das ist ein Pluspunkt.

Dass Tina dem Mühlenhofbauern nur ausweichend vom Heu vom Martinshof erzählt, ist sehr schlau, aber natürlich muss Bibi das torpedieren und mit dem vielen Heu des Martinshofs angeben. Und der gute Mühlenhofbauer wittert seine Chance, doch noch an sein Heu zu kommen.

Das Gespräch mit Frau Martin finde ich sehr gelungen. Einmal mag ich es, dass Susanne gerade vom Heuboden steigt, und einmal gefällt mir, auf welche Art die Knappheit, die trockenen Sommer und der Klimawandel angesprochen werden. Es ist vielleicht nicht zu hundert Prozent Show don‘t tell, aber es wirkt auch nicht unnatürlich.

Dass Frau Martin sich bequatschen lässt, dem Mühlenhofbauern etwas Heu zu geben, erklärt sich durch ihr gutmütiges Wesen, aber ich finde gut, dass sie beim Abendbrot mit Bibi und Tina darüber spricht, wie schnell sich solche Gerüchte verbreiten. Und damit hat sie dann ja auch recht. Super, dass sie trotzdem nicht nachgibt, als die vielen Leute zu ihr kommen.

Dann der große Schock: Sigurd taucht auf dem Martinshof auf und mit ihm schlimme Befürchtungen. Dass er wieder krumme Geschäfte machen will, ist echt lahm, nach dem er sich erst kürzlich von einer besseren Seite gezeigt hat. Aber das war wohl nur ein kurzer Moment. Wenigstens droht Bibi ihm an, ihn in eine Kröte zu verhexen.

Als Conrad Thun beim Grafen ankommt und ihm ein Angebot macht, liegt die Vermutung natürlich nahe, dass er der ist, von dem Sigurd gesprochen hat. Der Typ macht auch nicht gerade einen seriösen Eindruck. Gut, dass der Graf ihn wegschickt und ihm die Pferde wichtiger sind. Was anderes hätte ich auch nicht von ihm erwartet.

Dass der Mühlenhofbauer nach ein paar Tagen nochmal auftaucht, weil das Heu schon wieder all ist, ist irritierend. Aber mir gefällt gut, dass das Gespräch ein bisschen hitziger wird und Frau Martin nach langer Zeit endlich mal wieder die Zähne zeigen darf. Auch wenn es kein Vergleich zu früher ist.

Danach taucht dann auch Alex auf. Aber erst nach knapp der Hälfte des Hörspiels, das ist ein Pluspunkt. Dadurch wirken Bibi und Tina nämlich mehr wie ein Duo. Dass Frau Martin, Bibi und Tina zum Essen aufs Schloss eingeladen werden, gefällt mir sehr gut, das ist auch irgendwie eine gemütliche Situation.

Die Idee, gemeinsam Heu zu verteilen und den Rest mit Alternativfutter aufzustocken, mag ich auch. Der Graf ist ja auch ein wenig verantwortlich für seine Pächter. Dass Bibi und Tina sich abends im Bett unterhalten, mag ich und auch, dass Bibi einschläft, während Tina noch redet. Allerdings kommt Bibis Sorge, es könne etwas schief gehen, irgendwie unnatürlich rüber.

Dass am nächsten Morgen Heuballen geklaut worden sind, könnte spannend sein, wenn man mehrere eigentlich unschuldige Nachbarn ins Spiel gebracht hätte. Leider hat man aber nur den Mühlenhofbauern, Sigurd und den zwielichtigen Conrad Thun präsentiert, wodurch die Sache deutlich weniger spannend ist.

Immerhin verdächtigen Bibi und Tina sofort Sigurd und haben seinen Besuch im Stall nicht aus ihrem Gedächtnis gestrichen. Dass Sigurd sich den Fuß verstaucht haben soll, ist eine kleine Logiklücke, aber ist er wirklich verletzt oder ist das nur sein Alibi? Friedhelm will nach den Anschuldigungen nicht mehr bei Falkos Plan mitmachen, aber Sigurd sei Dank tut er es dann doch. Sigurd ist also doch für etwas gut!

Der Verdacht fällt dann schnell auf den Mühlenhofbauern und der ist (Achtung, Spoiler!) tatsächlich der Dieb der Heuballen. Dann darf Bibi auch endlich das erste Mal für diese Folge hexen und es geht zurück zum Martinshof, um den Deal mit Conrad Thun zu retten. Der ist anscheinend doch nicht so zwielichtig, das habe ich nicht erwartet.

Dass später alle gemeinsam Butterkuchen essen, gefällt mir eigentlich ganz gut, aber es hätten ruhig noch ein paar Nachbarn und Nachbarinnen erwähnt werden können, denen Frau Martin und der Graf geholfen haben. Dann hätte auch die Aussage, dass die Heu-Krise alle zusammengeschweißt hat, auf ganz Falkenstein ausgeweitet werden können.

Insgesamt ist die Folge aber wirklich gut. Sie ist interessant, teilweise spannend und an manchen Stellen sogar überraschend. Das Thema ist originell, aktuell und wird gut beleuchtet, auch wenn man hier und da noch ein wenig in die Tiefe hätte gehen können. Der einzige Logikfehler, der mir aufgefallen ist, ist der mit dem Mühlenhofbauern. Warum liefert er dem Martinshof nicht mehr das Heu und warum wird das mit keinem Wort erwähnt?

Die Sprechenden machen einen guten Job. Die meisten Szenen sind natürlich und nur ein paar vereinzelte Szenen oder Sätze fallen negativ auf. Friedhelm von Strauch hätte ich allerdings zuerst fast nicht erkannt, für mich klang er in den ersten Sätzen sehr anders. Ansonsten hätten es gern noch ein, zwei Nachbarn und Nachbarinnen mehr sein dürfen.

Fazit: 8 von 10 Punkten


@Mangobanane

Bibis unbedachte Aussage fand ich eigentlich gar nicht untypisch für sie, das hat sie ja schon früher öfter gemacht. Dass der Mühlenhofbauer seine Quelle ausplaudert, gut, vielleicht musste er sich irgendwo erklären oder er hat im Dorf einen über den Durst getrunken. Viel irritierender fand ich aber, dass das Heu nach zwei, drei Tagen wieder all war.

Das mit der Idee habe ich ehrlich gesagt etwas anders verstanden, als sie es bei ihrem Krisengipfel besprochen haben, und war dann auch etwas überrascht, dass Herr Thun jetzt das Heu kriegt. Ich dachte, die kaufen nur das Alternativfutter bei ihm. Aber so oder so, die Nachbarn und Nachbarinnen kriegen jetzt ihr Heu.
05.05.2023 08:28

LondonGirl* ist weiblich LondonGirl*
BibiBlocksbergFan


images/avatars/avatar_979-3252.png

Dabei seit: 01.05.2020
Beiträge: 1.416
Spiel-Beiträge: 2
Herkunft: Deutschland ne

1. Experte: Bibi Blocksberg
2. Experte: Benjamin Blümchen
3. Experte: Bibi und Tina


Ostereier-Level: 10/10
Gefundene Ostereier: 400/400


Ich fand die Folge auch gut gelungen. Bibi war sogar mal etwas lauter hier und da na nur weiter so Thumb Up Ich mag Bibi wenn sie etwas energisch wird Thumbs Up
Der neue Sprecher vom Mühlenhofbauern ist gut. Hab irgendwie nicht gemerkt, dass er seit Folge 88 die neue Stimme ist Pfeifend
Der Esel ja ich weiß jetzt nicht ob die sein "Geschrei" nachgemacht haben für das Hörspiel.
Sigurd war überraschend nett alle Achtung er entwickelt sich. Nur weiter so.
Von mir bekommt die Folge 8 Punkte.

__________________
~Das *in meinem Usernamen ist kein Gendersternchen das ist einfach nur ein Sternchen Zwinker ~ Avatar selbstgebastelt und etwas verschönert ~
05.05.2023 21:01

bordini
Orangener Töröö




Dabei seit: 14.02.2022
Beiträge: 461
Spiel-Beiträge: 0



Ich gebe dir in allen punkten recht londongirl, ja der neue sprecher vom mühlenhofbauer gefällt mir auch ganz gut er macht seine sache gut. Das sigot mal nett ist stimmt zwar am anfang dachte ich er sei mal wieder nicht nett, auch ich hätte sigot verdächtigt das er heu gestohlen hat das der mühlenhofbauer es gewesen könnte hätte ich niemals von ihm gedacht. Ansonsten ist es eine sehr spannende lustige folge die ich jedem hörspielfan empfehlen kann, er oder sie müsste einfach gerne pferdegeschichten hören dann kann es nur gut kommen.
07.05.2023 06:40

hafermilch
Klein Töröö


images/avatars/avatar_1298-3211.png

Dabei seit: 16.05.2023
Beiträge: 36
Spiel-Beiträge: 0

1. Experte: Bibi und Tina
2. Experte: Elea Eluanda
3. Experte: Kira Kolumna


Bewertung von hafermilch:

Ich muss sagen, dass das eine der neueren Folgen ist, die ich nicht komplett blöd fand!
Ich habe die Folge im Anschluss sogar direkt noch mal gehört Sonnenbrille
Ich verstehe total, wenn man sich darüber aufregt, dass Bibi am Anfang echt nicht die Schlauste war und die Situation nicht gecheckt hat.
Allerdings fand ich gut, dass Sigurd mal nicht der "Bösewicht" war und es war lustig, wie er sich dann vor seinem Vater selbst reingeritten hatte Fettes Grinsen
Das es der Mühlenhofbauer war, fand ich etwas schwach und zu kurz gedacht. Der ist war immer grummelig und missgelaunt, aber doch wohl schlauer als das.
Dennoch eine gute Folge, die das Thema Klimawandel auf eine angenehme Weise behandelt Happy

@GenerationMartinshof ich hätte es auch gut gefunden, wenn noch die anderen "Nachbar" zumindest namentlich erwähnt worden wären.
16.05.2023 16:57

Skippy88 ist weiblich Skippy88
Junghexe


images/avatars/avatar_1072-2978.png

Dabei seit: 25.05.2021
Beiträge: 1.367
Spiel-Beiträge: 126


Ostereier-Level: 10/10
Gefundene Ostereier: 400/400

Bewertung von Skippy88:

Achtung Spoiler!

Eigentlich will ich gar nicht so viel meckern, obwohl ich Mangos Kritik durchaus berechtigt finde. Ganz abgesehen davon, dass dieser Heu-Heuersatz- Tausch auch irgendwie etwas umständlich ist. Im Prinzip hätten doch einfach alle beim Händler Heuersatz kaufen können und zusätzlich dann Heu bei Frau Martin, Falko und Co.. Kratzend Was mich auch ein wenig stört ist die Tatsache, dass gefühlt 99% der Falkensteiner Stallbesitzer scheinbar nicht in der Lage sind, sich frühzeitig um einen ausreichenden Heuvorrat bzw. Heualternativen zu kümmern. Heuersatz ist nun wirklich keine Weltneuheit (zumindest außerhalb der Kiddinx-Welt Fettes Grinsen ). Es wäre aber sinnvoller gewesen, diese über den gesamten Winter in geringen Mengen zuzufüttern, anstatt jetzt holterdiepolter 50%+ Heu damit zu ersetzen. Eine gesunde Futterumstellung sieht anders aus. Wie so häufig bei den neueren Folgen: man möchte den Hörern Fachwissen vermitteln, recherchiert dafür aber nur halbherzig.

Ich habe die Folge trotzdem als recht kurzweilig und unterhaltsam empfunden. Dass mal nicht Sigurd der Täter ist, ist mal eine nette Abwechslung. Ich hatte tatsächlich als nächstes auch den Futtermittelhändler in Verdacht. Über den wahren Täter kann man sich streiten. Dass der Mühlenhofbauer die Martins bestiehlt ist natürlich heftig und vielleicht auch ein wenig out of Charakter… auf der anderen Seite: Farbreste im Wald zu entsorgen ist auch nicht die feine englische Art. Pfeifend


Zitat von Mikosch373:

Die Idee, gemeinsam Heu zu verteilen und den Rest mit Alternativfutter aufzustocken, mag ich auch. Der Graf ist ja auch ein wenig verantwortlich für seine Pächter.


Wobei das in diesem Fall zum Teil ja irgendwie selbstverschuldetes Leid ist. "Der frühe Wurm fängt den Wurm"... gerade in einem Jahr mit extremer Heuknappheit. Da muss man eigentlich schon Sommer zusehen, dass man genügend Heu kauft. Wer sich erst im Winter... oder in diesem Fall sogar erst im Frühjahr auf die Suche begibt, hat dann meist schlechte Karten: billiger wird es dann i.d.R. nicht und/oder man bekommt miese Qualität.


Zitat von Mikosch373:
Viel irritierender fand ich aber, dass das Heu nach zwei, drei Tagen wieder all war.


Der Mühlenbauer erwähnt ja, dass seine Kühe auch von dem Heu bekommen haben. Ich weiß jetzt nicht genau, wie viele Kühe er hat, aber ein paar werden es wohl sein. Das hält dann natürlich nicht lange. Zumal er ja auch nur zwei Netze bekommt, die auf dem Cover jetzt auch nicht wahnsinnig groß aussehen. Mehr als 15 kg (und das ist vermutlich schon zu hoch angesetzt), selbst wenn man richtig fest stopft, werden das nicht sein. Für Sancho allein hätte es, bei noch halbwegs artgerechter Fütterung, vielleicht für 10 Tage gereicht. Da er auch vom Mühlenhofbauer geritten wird, gehe ich jetzt mal nicht von einem Zwergesel aus. Fettes Grinsen 3-4 kg Heu sollten es da pro Tag schon sein.
29.06.2023 20:30
29.06.2023 20:31

Mikosch373 ist divers Mikosch373
Graf


images/avatars/avatar_382-3235.png

Dabei seit: 26.07.2013
Beiträge: 20.444
Spiel-Beiträge: 1501

1. Experte: Wendy
2. Experte: Die drei !!!
3. Experte: Gruselkabinett


Bewertung von Mikosch373:

Zitat von Skippy88:
Dass der Mühlenhofbauer die Martins bestiehlt ist natürlich heftig und vielleicht auch ein wenig out of Charakter… auf der anderen Seite: Farbreste im Wald zu entsorgen ist auch nicht die feine englische Art. Pfeifend


Genau wegen dieser Sache ist der Mühlenhofbauer für mich als Dieb auch okay.


Zitat von Skippy88:
Zitat von Mikosch373:
Viel irritierender fand ich aber, dass das Heu nach zwei, drei Tagen wieder all war.


Der Mühlenbauer erwähnt ja, dass seine Kühe auch von dem Heu bekommen haben.


Ach, das hatte ich nicht mitbekommen. Dann macht das natürlich mehr Sinn.
30.06.2023 08:01

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:

Hörspiel-Paradies » Bibi und Tina » Bereits erschienene Hörspiele » Hörspiele » 109 - Die Heu-Krise
Hörspiel-Paradies | 10.08.2010 | Impressum | F.A.Q.
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH